Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Age of Empires Definitive Edition ist als Download über den Windows-10-Store für 20 Euro erhältlich. Die Laden-Fassung enthält einen Lizenzschlüssel für den 17 Gigabyte großen Download. Die USK hat das Spiel ab 12 Jahren freigegeben. Für Mehrspieler-Duelle ist kein Xbox-Live-Gold-Abo erforderlich.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, München
  2. AKDB, München, Regensburg

Microsoft und das Entwicklerstudio Forgotten Empires haben sich für die Definitive Edition von Age of Empires primär auf oberflächliche Dinge wie Grafik und Sound konzentriert. Bei der künstlichen Intelligenz, der Wegfindung und dem Spieldesign haben wir nur marginale Verbesserungen vorgefunden.

Besonders im Bereich der Wegfindung und künstlichen Intelligenz ist Age of Empires unterentwickelt. Ständig bleiben Einheiten irgendwo stecken oder rennen in die völlig verkehrte Richtung. Hier hätten wir uns eigentlich Formationen gewünscht, mindestens aber rudimentäre Befehle erwartet wie "Verteidigen", "Gruppieren" oder "Pa­t­rouil­lie­ren".

Das Resultat sind die gleichen, wirren Kämpfe wie im Klassiker von 1997, in dem ein sehr hohes Maß an Mikromanagement gefragt ist, wenn es darum geht, Einheiten in Sicherheit zu bringen oder strategisch günstig zu platzieren.

Das Genre hat sich aber nicht ohne Grund von diesem Prinzip wegentwickelt und zahlreiche Komfortfunktionen etabliert, die abgesehen vom Knopfdruck "zum nächsten faulen Arbeiter" in der Definitive Edition fehlen.

Das Gleiche gilt für die schwerfällige Kampagne. Die Missionen spielen sich heute mühselig, langatmig und müssen meist auswendig gelernt werden, um den aggressiven Computergegnern Paroli zu bieten.

Dass das Remaster zwar ganz hübsch aussieht, aber ganz schön hardwarehungrig ist, ist nur schwer zu entschuldigen. Das Fehlen der Auflösung im Grafikmenü dürften viele PC-Spieler gar als kleine Frechheit empfinden.

Am Ende hat die Definitive Edition zwar ein weniger muffiges grafisches Gewand und einen etwas klangvolleren Sound als das sehr angestaubte Original. Dennoch werden nur die treuesten Fans viel Freude mit dem Remaster haben, und das auch ausschließlich in Mehrspielergefechten mit Freunden, wo alle auf gleiche Weise mit der Wegfindung kämpfen.

Wir finden, dass der Serienursprung mit mehr Zeit und Feinschliff zumindest mit Age of Empires 2 HD auf Augenhöhe hätte kommen können. Das ist den Entwicklern aber nicht gelungen.

 Steinzeit-Strategie ohne Verkehrsregelung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 2,99€
  3. (-78%) 1,11€
  4. (-57%) 6,50€

uschatko 25. Feb 2018

Die Bugs bei dem Spiel sind wirklich schlimm, vor allem wurden die in der Testphase schon...

mw (Golem.de) 22. Feb 2018

Nirgends steht so ein Wortlaut von wegen K.O.-Kriterium - Im Gegenteil wird mehrfach...

hackgrid 21. Feb 2018

i3 3. Gen gabs auch erst 12 Jahre nach AOE2 Release ;-)

ArcherV 20. Feb 2018

Ich schreib nicht ohne Grund Videobrille. Hätte ich eine VR Brille gemeint hätte ich...

blablabla23 20. Feb 2018

Und haben schon verloren...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /