Abo
  • Services:

Affen-Selfie: US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

Im Streit über die Urheberrechte an einem Affen-Selfie erhält die Wikipedia Unterstützung von der US-Copyright-Behörde. Sie spricht Tieren grundsätzlich die Rechte an eigenen Werken ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Selbstporträt des Makaken auf Indonesien
Selbstporträt des Makaken auf Indonesien (Bild: Public Domain)

Tiere, Pflanzen und die Natur besitzen nach Ansicht der US-Copyright-Behörde keine Urheberrechte an ihren Werken. In einem aktuellen Entwurf ihres Kompendiums zum Urheberrecht heißt es in Punkt 360: "Weil das Urheberrecht auf die 'ursprünglichen intellektuellen Konzepte des Autors' beschränkt ist, wird die Behörde Ansprüche abweisen, aus denen hervorgeht, dass kein Mensch das Werk geschaffen hat." Daher werde die Behörde keine Werke der Natur, von Tieren oder Pflanzen registrieren. Dies gelte auch für Werke, die einem göttlichen oder übernatürlichen Wesen zugeschrieben würden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Als Beispiel nennt das Copyright-Office ausdrücklich "ein Foto, das ein Affe aufgenommen hat". Gleiches gelte auch für Wandgemälde eines Elefanten oder Treibholz, das vom Meer geformt und geglättet worden sei. Die Behörde stützt damit die Position der Wikimedia Foundation im Streit mit dem britischen Fotografen David Slater. Mehrere Fotos, die ein Affe auf Indonesien mit dessen Kamera geknipst hatte, wurden nach der Veröffentlichung auf Wikipedia mit dem Argument hochgeladen, dass Slater kein Urheberrecht an den Fotos besitze, da er die Bilder nicht selbst aufgenommen habe. Zwar wehrte sich Slater gegen die Veröffentlichung auf Wikipedia, doch das Lexikon entsprach seinem Wunsch nicht.

Der Fall hatte Anfang August weltweit Schlagzeilen gemacht, weil die Foundation ihn in ihrem ersten Transparenzbericht prominent erwähnt hatte. Slater hatte daraufhin der Wikipedia vorgeworfen, sie werde "möglicherweise von Leute mit politischen Absichten" betrieben. "Die Leute, die sie bearbeiten, könnten ein neuer Adolf Hitler oder ein neuer Stalin sein", hatte er der Huffington Post gesagt.

Die Wikimedia Foundation verteidigte hingegen ihre Entscheidung. "Wir nehmen diese Einschätzungen sehr ernst und haben beide Seiten der Debatte untersucht. Wir glauben nicht, dass der Affe das Urheberrecht besitzt", sagte Wikimedia-Sprecherin Katherine Maher der Huffington Post. Nach Einschätzung der Foundation besitze niemand das Urheberrecht an dem Bild, so dass es unter Public Domain falle. Auch das US-Recht sehe vor, dass nicht-menschliche Autoren kein Urheberrecht beanspruchen können. Diese Position wird durch das Kompendium der Copyright-Behörde nun ausdrücklich bestätigt.



Anzeige
Hardware-Angebote

Anonymer Nutzer 27. Aug 2014

Da sie das schon lange werden und im Internet schon teilweise sogar VOR Kinorelease in...

MeiCh 25. Aug 2014

Aber die Skatevideos waren Euer Werk,die Fotos die der Affe gemacht hat sind sein Werk...

Differenzdiskri... 25. Aug 2014

In einem anderen Thread gab es einen Test mit jeweils moderner Kunst und Kunst von...

der_wahre_hannes 25. Aug 2014

Es geht um Dinge, die der Affe tut. Wieso sollte der Fotograf das Urheberrecht für ein...

tibrob 25. Aug 2014

Der Mensch gehört zur Unterordnung der Trockennasenaffen; die Gattung ist Homo.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /