Abo
  • Services:

AES-GCM: Sicherheitslücke in OpenSSH

Das OpenSSH-Team warnt vor einer Sicherheitslücke in OpenSSH 6.2 und 6.3, durch die Angreifer Code ohne entsprechende Berechtigung ausführen können.

Artikel veröffentlicht am ,
OpenSSH hat in den Versionen 6.2 und 6.3 eine Sicherheitslücke.
OpenSSH hat in den Versionen 6.2 und 6.3 eine Sicherheitslücke. (Bild: OpenSSH)

OpenSSH hat in den Versionen 6.2 und 6.3 eine Sicherheitslücke, die auftritt, wenn bei der Anmeldung eines Nutzers eine AES-GCM-Cipher ausgewählt wird. Das gilt aber nur, wenn sich der Angreifer zunächst auf dem System korrekt anmelden kann.

Es ist ihm dann möglich, Shell-Kommandos auszuführen, die laut Konfiguration für diesen Nutzer gesperrt sind. Betroffen von dieser Sicherheitslücke ist OpenSSH in den Versionen 6.2 und 6.3, sofern sie gegen OpenSSL mit Unterstützung für AES-GCM kompiliert wurden. Abhilfe schafft daher das Deaktivieren von AES-GCM in der Serverkonfiguration. Zudem hat das OpenSSH-Team eine korrigierte Version von OpenSSH 6.4 veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,49€
  2. (u. a. TomTom Via 135 M Europe Trafiic inkl. Free Lifetime Maps 109,99€)
  3. (aktuell u. a. AMD Athlon 220GE Prozessor 61,90€, Acer Iconia One 10 Tablet-PC 119,90€)
  4. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)

pholem 21. Nov 2013

Danke für eure Antworten, aber ich hab's noch nicht so ganz. Wenn ich folgendes mache...

bstea 10. Nov 2013

Ist aber, glaube ich, auch überarbeitet wurden.


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /