Abo
  • Services:

AES 128 statt 256: Intel nimmt SSD 520 wegen schwächerer Verschlüsselung zurück

Weil die Sandforce-Controller in Intels SSD-Serie 520 (Codename Cherryville) nicht mit 256, sondern nur mit 128 Bit langen AES-Schlüsseln arbeiten, nimmt Intel die Laufwerke auf Wunsch zurück. Die SSDs arbeiten sonst wie angegeben, wurden aber mit falschen Daten beworben.

Artikel veröffentlicht am ,
SSD 520 ohne Typenaufkleber
SSD 520 ohne Typenaufkleber (Bild: Intel)

Wer bis zum 1. Juli 2012 eine SSD der Serie 520 erwirbt oder schon erworben hat, kann das Laufwerk zurückgeben und bekommt den Kaufpreis erstattet. Darauf weist eine neue Supportseite von Intel hin. Es handelt sich dabei nicht um eine Rückrufaktion, denn die Laufwerke weisen keine Fehlfunktion auf, sie weichen in ihrem Verhalten nur von einer früheren Werbeaussage ab.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund
  2. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen

Schuld ist der Sandforce-Controller vom Typ SF-2000, der statt einer AES-Verschlüsselung mit 256 Bit nur eine solche mit 128 Bit langen Schlüsseln beherrscht. Laut Intel reicht auch das zwar in Verbindung mit guten Passwörtern für hinreichende Sicherheit aus, die SSD 520 war aber mit 256-Bit-Verschlüsselung beworben worden. Da sie das nicht beherrscht, nimmt Intel die Laufwerke nun auf Wunsch zurück.

Rückgabe bis 1. Oktober 2012 möglich

Das Datenblatt der SSD 520 hat Intel mit einem Specification Update geändert. In der Mitteilung zum Rückgabeprogramm kündigt das Unternehmen zudem an, dass künftige Intel-SSD auch AES 256 beherrschen sollen. Das deckt sich mit einem Hinweis von Sandforce auf der Produktseite des SF-2000. Wie die AES-Verschlüsselung in Verbindung mit früheren ATA-Funktionen bewerkstelligt wird, hat Intel in einem weiteren Dokument beschrieben.

Anwender, die mit der 128-Bit-Verschlüsselung der SSD 520 nicht zufrieden sind, können die Laufwerke bis zum 1. Oktober 2012 zurückgeben. Dazu müssen sie sich über eine Kundendienstseite an Intel wenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate.de
  3. bei Alternate kaufen

klink 14. Jun 2012

Nicht die hohen Sequentielle Geschwindigkeit macht die SSD schnell. Ich selbst nutze...

klink 14. Jun 2012

Dieser wurde nicht mit Full HD und 3D beworben, sonder als "Full HD 3D".

YoungManKlaus 13. Jun 2012

Ich mein: wurden die Controller schon von Sandforce mit den falschen Angaben versehen...

Charl 12. Jun 2012

Beim Controller handelt es sich nicht um den SF-2000, sondern um SF-2281!


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

    •  /