Aerwins Technologies: Hoverbike Xturismo fliegt 100 km/h schnell

Das Hoverbike wird teilweise mit einem Verbrennungsmotor angetrieben. Der Nachfolger soll komplett elektrisch sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Hoverbike Xturismo: in Japan nicht als Luftfahrzeug klassifiziert
Hoverbike Xturismo: in Japan nicht als Luftfahrzeug klassifiziert (Bild: Aerwins Technologies/Screenshot: Golem.de)

Abheben auf der Automesse: Das Unternehmen Aerwins Technologies hat auf der Automesse in Detroit ein fliegendes Motorrad vorgestellt. In Japan ist es bereits auf dem Markt.

Stellenmarkt
  1. Senior Marketing Data Engineer (m/w/d)
    Lidl Digital, Berlin
  2. Fachinformatiker Systemintegration als IT-Supporter (m/w/d) im User-Helpdesk
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen
Detailsuche

Das Hoverbike Xturismo ist 3,7 Meter lang und 2,4 Meter breit. Sechs Rotoren treiben es an: Zwei große Rotoren, die dort sitzen, wo bei einem Motorrad die Räder sind, lassen es schweben. Vier lenkbare Propeller, je zwei vorne und hinten, sind für die Steuerung und die Fortbewegung da.

Die vier lenkbaren Propeller werden elektrisch angetrieben. Für den Auftrieb sorgt allerdings ein etwa 230 PS (170 Kilowatt) starker Verbrennungsmotor. Er stammt aus einem Serienmotorrad von Kawasaki und triebt die beiden großen Rotoren an.

Xturismo kann 40 Minuten lang schweben

Das Xturismo kann vorwärts wie rückwärts fliegen und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Die maximale Flugzeit soll etwa 40 Minuten betragen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Firmengründer Shuhei Komatsu kam auf die Idee, das Hoverbike zu entwickeln, weil er als Junge Fan der Star-Wars-Filmreihe war. Besonders angetan hätten es ihm die Landspeeder, sagte er der Tageszeitung The Detroit News. Also habe er einen solchen gebaut.

Das in den USA ansässige Unternehmen Aerwins Technologies ist aus dem japanischen Unternehmen A.L.I. Technologies hervorgegangen. In Japan ist Xturismo auch schon auf dem Markt, weil es dort nicht als Luftfahrzeug klassifiziert ist, für das ein Pilotenschein erforderlich ist, wie Komatsu der Detroit News sagte.

Im kommenden Jahr will Aerwins Technologies eine etwas kleinere Version des Hoverbikes in den USA auf den Markt bringen. Es ist allerdings ein teures Vergnügen: Das Xturismo kostet 777.000 US-Dollar. 2025 soll ein weiteres, kleineres Hoverbike serienreif sein. Es soll einen rein elektrischen Antrieb haben und 50.000 US-Dollar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


virux 21. Sep 2022 / Themenstart

Das stecken ganz klar die Templer von Abstergo hinter, wie man unschwer am Logo erkennt...

M.P. 20. Sep 2022 / Themenstart

Wer Need for Speed gesehen hat, weiß, dass die japanische Szene sehr solvent und...

MikeMan 20. Sep 2022 / Themenstart

Das Problem ist wahrscheinlich: Nur weil das Ding 400 kg schwere Masse heben/bewegen...

MikeMan 20. Sep 2022 / Themenstart

Das ist erstmal einfach Deine Behauptung. Jedenfalls finde ich keine Videos, die das...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /