Abo
  • Services:
Anzeige
Transportluftschiff Aeroscraft ML866: wie ein fliegendes U-Boot
Transportluftschiff Aeroscraft ML866: wie ein fliegendes U-Boot (Bild: Worldwide Aeros Corp.)

Aeroscraft ML866: Aeros baut großes Transportluftschiff

Transportluftschiff Aeroscraft ML866: wie ein fliegendes U-Boot
Transportluftschiff Aeroscraft ML866: wie ein fliegendes U-Boot (Bild: Worldwide Aeros Corp.)

Das nächste Transportluftschiff ist im Bau: Das US-Unternehmen Worldwide Aeros will ein Starrluftschiff bauen, das schwere Lasten über große Strecken transportieren kann. In fünf Jahren soll es einsatzbereit sein.

Die Giganten kehren zurück: Das US-Unternehmen Worldwide Aeros Corporation will ein Luftschiff bauen, das deutlich größer ist als etwa die neuen Luftschiffe von Zeppelin. Gedacht ist es für den Transport.

Anzeige

Das Aeroscraft ML866 wird ein Starrluftschiff, das bedeutet, es hat innen eine Tragstruktur, über die die Hülle gespannt ist. Der Rumpf sieht ein wenig wie ein gequetschtes Luftschiff aus. ML866 soll eine Nutzlast von 66 Tonnen transportieren. Dafaür soll es in einer Höhe von 3.650 Metern mit einer Reisegeschwindigkeit von 185 km/h unterwegs sein. Die Reichweite beträgt etwa 5.700 Kilometer.

Aeroscraft wird größer als der Airlander

Knapp 170 Meter lang soll das Luftschiff werden. Zum Vergleich: Der halbstarre Zeppelin NT ist 75 Meter lang. Das Hybridluftschiff Airlander 10 misst 92 Meter, der größere Airlander 50, der allerdings noch in der Entwicklung ist, soll knapp 120 Meter lang werden. Die beiden Airlander sind ebenfalls als Transportluftschiffe gedacht: Der kleinere Airlander kann 10 Tonnen zuladen und damit 3.000 Kilometer weit fliegen, der größere Airlander soll 50 Tonnen 3.500 Kilometer weit transportieren können.

  • Der Protoytp Pelican des US-Unternehmens Worldwide Aeros (Bild: Worldwide Aeros Corp.)
  • Das Aeroacraft ML866 soll künftig Lasten transportieren. Das Luftschiff kann 66 Tonnen heben. (Bild: Worldwide Aeros Corp.)
  • ML866 wird etwa doppelt so lang wie der Prototyp Pelican, der hier aus dem Hangar kommt. (Bild: Worldwide Aeros Corp.)
  • Für Auftrieb sorgt Helium. Wird es komprimiert, sinkt das Luftschiff. (Bild: Worldwide Aeros Corp.)
  • In fünf Jahren soll ML866 im Einsatz sein. (Bild: Worldwide Aeros Corp.)
  • Die Aeroscrafts sind Starrluftschiffe mit einem Gerippe aus Aluminium. (Bild: Worldwide Aeros Corp.)
Der Protoytp Pelican des US-Unternehmens Worldwide Aeros (Bild: Worldwide Aeros Corp.)

Im Vergleich mit den alten Zeppelinen wird aber auch das Aeroscraft noch recht klein ausfallen: Das 1924 fertiggestellte LZ 126, das den Erfolg der Starrluftschiffe in den USA begründete, maß 200 Meter, LZ 129 Hindenburg und LZ 130 Graf Zeppelin II sogar 245 Meter.

Aeroscraft wird größer als der Airlander

Allerdings wird das Aeroscraft ohne große Bodenmannschaft auskommen, wie sie die alten Zeppeline brauchten. Das Luftschiff soll senkrecht starten und landen, wobei es für das Aufsteigen keinen Ballast benötigt, der abgeworfen wird. Auftrieb bekommt das Luftschiff durch Helium, das sich in großen Gaszellen befindet. Soll das Luftschiff landen, wird das Gas aus den Gastanks abgepumpt und komprimiert. So wird der Auftrieb verringert, das Luftschiff sinkt.

Dadurch sei es im Flug leichter als Luft, am Boden hingegen schwerer, erklärt Aeros das Prinzip. Es sei wie ein fliegendes Unterseeboot. Am Boden bewege sich das Aeroscraft auf einem Luftkissen fort - ähnlich wie ein Luftkissenboot.

Der Prototyp ist halb so groß

Aeros hatte angefangen, das Luftschiff für das Projekt der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) zu entwickeln. Im Zuge des Projekts hat Aeros den Prototypen Pelican gebaut, der mit 80 Metern etwa halb so lang ist wie ML866. Aeros plant noch größer: Das Luftschiff Aeroscraft ML868 soll etwa 235 Meter lang werden und sogar 250 Tonnen transportieren. Die Reichweite soll knapp 9.500 Kilometer betragen - das entspricht etwa der Entfernung von Berlin nach Los Angeles.

Erst kommt aber ML 866. Das Design sei so gut wie fertig, sagt das Unternehmen. Letzte Änderungen sollen noch bis Ende des Jahres möglich sein. Der Bau habe bereits begonnen, so Aeros-Chef Igor Pasternak. Er will in etwa fünf Jahren so weit sein, dass das Luftschiff die Zertifizierung der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat.


eye home zur Startseite
M.P. 16. Sep 2015

... Wenn man keine Nutzlast tragen will ;-) Ich bin immer noch der Meinung, daß die...

Segelschiff 16. Sep 2015

Das wirkliche Problem beim Cargo-Lifter ist, dass in Deutschland ein externer Transport...

Ovaron 15. Sep 2015

wurde Metallschaumkühlung erwähnt?

Pardel 15. Sep 2015

Zu diesem Thema empfehle ich pardel-lux.com, ein Buch über Luftschiffe, die dieses Modell...

Edmund Himsl 15. Sep 2015

du meinst: "für DARPA (DoD)"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  3. Schock GmbH, Regen
  4. innogy SE, Essen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verizon

    Gigabit-Internetzugang für 70 US-Dollar

  2. XPC Nano

    Shuttle bringt zwei günstige Minirechner auf Android-Basis

  3. Mobile-Games-Auslese

    Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  4. Atlassian

    Sicherheitsprobleme bei Hipchat und im Confluence-Wiki

  5. Let's Player

    Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  6. Spielebranche

    "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"

  7. Google Yi Halo

    Google-Kamera für 17.000 US-Dollar

  8. DJI Goggles

    Brille ermöglicht Pilotenblick in Drohnen

  9. Lieferwagen

    Amazon will auch autonom fahren

  10. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. UEFI-Update Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
  2. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  3. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz

Hasta la vista, Vista: Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
Hasta la vista, Vista
Microsoft beendet seinen PR-Alptraum
  1. Hasta la vista, Vista Entkernt und abgesichert

Ubuntu: Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
Ubuntu
Mark Shuttleworth macht endlich mal was richtig
  1. Ubuntu 17.04 erschienen Das vielleicht letzte Mal Unity
  2. Ubuntu Canonical-CEO hört auf und Shuttleworth übernimmt wieder
  3. Ubuntu Canonical gibt Unity 8 und Smartphone-Konvergenz auf

  1. Re: Denon Heos, hat einer dazu Erfahrungen?

    a user | 10:52

  2. Re: ??? Warum haben die es auf Europäisch...

    bulli007 | 10:52

  3. Re: FireTV kannte beim ersten Anschalten meinen Namen

    S-Talker | 10:52

  4. Re: Bildrate nicht bedeutsam?

    My1 | 10:51

  5. Re: Konsolen wurden schon öfters für tot erklärt

    Siltas | 10:50


  1. 10:45

  2. 10:30

  3. 09:46

  4. 09:29

  5. 09:15

  6. 08:45

  7. 07:51

  8. 07:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel