Aero-Coupé: Mercedes-Maybach 6 mit 750 PS dank Elektroantrieb

Das Elektroauto Vision Mercedes Maybach 6 steht optisch zwischen einem Oldtimer der 30er Jahre und einem Fahrzeug wie aus einem Comic. Das fast sechs Meter lange Konzeptfahrzeug beinhaltet jedoch modernste Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Vision Mercedes-Maybach 6
Vision Mercedes-Maybach 6 (Bild: Daimler AG)

Auf der Monterey Car Week im kalifornischen Pebble Beach hat Mercedes mit dem Vision Mercedes-Maybach 6 gezeigt, dass aufregendes Autodesign und moderne Technik wie ein Elektroantrieb vereint werden können. Das Fahrzeug knüpft an die 80 Jahre alte Tradition der Stromlinien-Luxuscoupés an. Der Maybach 6 ist fast sechs Meter lang und ein klassischer 2+2-Sitzer. Bei Maybach gab es bereits vor wenigen Jahren mit der Studie Exelero ein Fahrzeug mit einer ähnlichen Formensprache.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Beim Vision Mercedes-Maybach 6 geht es im Gegensatz zum Exelero nicht um eine hohe Endgeschwindigkeit, sondern um einen modernen Antrieb. Der Maybach 6 soll mit seinen Elektromotoren auf rund 750 PS kommen und durch die im Unterboden untergebrachten Lithium-Ionen-Akkus mit 80 kWh 500 km weit fahren. Die Räder sind 24 Zoll groß und teilweise transparent.

  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
  • Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)
Vision Mercedes Maybach 6 (Bild: Daimler AG)

Die Flügeltüren passen zu der extravaganten Konstruktion der Motorhaube: Diese ist so lang, dass sie zweiflügelig konstruiert wurde und zur Mitte hin aufgeklappt wird. Darunter befinden sich Ablagefächer für das maßgeschneiderte Kofferset.

Im Inneren werden mit nach Art des Chesterfield-Stils gepolsterten Sitzflächen Erinnerungen an vergangene Zeiten geweckt. Dennoch gibt es auch hier Neues: Transparente Bildschirme ergänzen den Blick nach außen um zusätzliche Informationen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der 80-kWh-Akku des Maybach 6 soll in 5 Minuten dank 350 kW Ladeleistung für 100 zusätzliche Kilometer mit Strom versorgt werden können. Mercedes stellt den Maybach 6 allerdings als reines Konzeptfahrzeug vor - eine Serienfertigung ist so gut wie ausgeschlossen.

2015 präsentierte Mercedes mit dem Vision Tokyo ein autonom fahrendes Brennstoffzellenauto als Zukunftsvision.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crossfire579 23. Aug 2016

Das Teil sieht einfach nur geil aus, dass da könnte sich die designabteilung mal richtig...

WolfgangS 23. Aug 2016

Vorletzte Woche an die Nordsee. Ähnliche Fahrweise wie bei den Voralpen - 1 Liter...

ArcherV 22. Aug 2016

siehe Antwort an Wasabi

NixName 22. Aug 2016

Super, wenn es regnet, werden wenigsten alle vier Insassen nass :-D

wasabi 22. Aug 2016

Hehe, lustig wie die Meinungen auseinander gehen. In einem anderen Kommentar fragt jemand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /