• IT-Karriere:
  • Services:

Aero 15 X: Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

Gigabytes flaches Gaming-Notebook bekommt ein Update. Die GTX 1070 soll Spiele noch schneller darstellen können. Ansonsten bleibt das Gerät zum Vorgänger weitgehend unverändert. Das heißt: zwei SSDs, ein dicker Akku, aber noch immer ein Kaby-Lake-Chip.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Aero 15X hat einen dünnen Displayrahmen von 5 mm.
Das Aero 15X hat einen dünnen Displayrahmen von 5 mm. (Bild: Gigabyte)

Der Hardwarehersteller Gigabyte hat das Notebook Aero 15 X vorgestellt. Dieses 15,6-Zoll Gerät richtet sich an Gamer und hat daher eine dedizierte Geforce-GTX-1070-Grafikkarte mit 8 GByte GDDR5-Videospeicher verbaut. Eine Besonderheit soll auch sein, dass das Gehäuse 19 Millimeter dick ist. Das ist für ein Gaming-Notebook relativ dünn.

  • Gigabyte Aero 15 X mit GTX 1070 (Bild: Gigabyte)
  • Gigabyte Aero 15 X mit GTX 1070 (Bild: Gigabyte)
  • Gigabyte Aero 15 X mit GTX 1070 (Bild: Gigabyte)
Gigabyte Aero 15 X mit GTX 1070 (Bild: Gigabyte)
Stellenmarkt
  1. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Im Vergleich zum im Sommer 2017 vorgestellten Aero 15 ist jedoch - bis auf die schnellere Grafikkarte - nicht viel verändert worden. Auch im neuen Gerät befindet sich ein Intel Core i7-7700HQ-Prozessor der Kaby-Lake-Generation. Core-i7-Prozessoren der achten Generation werden ebenfalls mit vier Kernen ausgestattet, jedoch bereits in preiswerteren Modellen der Serie. Das Display des Gerätes misst 15,6 Zoll und hat eine Full-HD-Auflösung. Der Displayrahmen ist 5 Millimeter dick. Das Gehäuse ist kaum vom Aero 15 zu unterscheiden.

Zwei SSDs und zwei RAM-Bänke

Das Aero 15 X beinhaltet zwei M.2-SSDs, die über PCI Express mit vier Lanes angeschlossen sind. Dazu kommen zwei DDR4-Arbeitsspeicherbänke. Gigabyte hat 16 GByte RAM vorinstalliert. Rund um das Gehäuse haben Nutzer Zugriff auf drei USB-Typ-A-Ports mit USB-3.0-Geschwindigkeit, einen Thunderbolt-3-Port, einen HDMI-2.0-Ausgang, eine Mini-Displayport-1.3-Buchse, einen SD-Kartenleser und einen RJ-45-Port für Gigabit-Ethernet.

Die Tastatur des Notebooks ist mit RGB-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet, die für alle Tasten individuell eingestellt werden kann. Der Akku ist mit den angegebenen 94 Wattstunden für ein Gaming-Notebook ungewöhnlich groß dimensioniert. Die potente Hardware dürfte jedoch auch diesen schnell leeren können. Außerdem wird das Gerät dadurch mit 2,1 Kilogramm relativ schwer.

Das Gigabyte Aero 15 X wird ab dem 03. Oktober 2017 zu einem angegebenen Preis von 2.400 Euro im Handel erhältlich sein. Das Vorgängermodell mit GTX 1060 kostet momentan 2.100 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 9,99€
  2. ab 1€
  3. (-30%) 41,99€
  4. 42,49€

schakal007 26. Sep 2017

Auch ich kann das bestätigen. Wir (unsere Firma) haben uns 3 Aero 15 vor zwei Monaten...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /