Ärger mit Kopierschutz: Abgelaufene Denuvo-Domain legte diverse Spiele lahm

Auf Steam haben sich jüngst Beschwerden über nicht funktionierende Spiele gehäuft. Schuld war wohl eine abgelaufene Domain des Kopierschutzes Denuvo.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Auf vielen Gaming-PCs ging am vergangenen Wochenende nichts.
Auf vielen Gaming-PCs ging am vergangenen Wochenende nichts. (Bild: Christian Petersen via Getty Images)

Der Kopierschutzanbieter Irdeto hat offenbar vergessen, eine Serverdomain für die DRM-Software Denuvo zu erneuern. Wie die Website Torrentfreak.com berichtet, ließen sich am 7. November 2021 unzählige Spiele, die auf den Service zurückgreifen, nicht mehr starten.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Backend Developer (m/w/d) - Cloud & GOlang
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Die ersten Personen, die öffentlich über technische Probleme klagten, waren Käuferinnen und Käufer des Einzelspieler-Titels Marvel's Guardians of the Galaxy. Im Forum der Spieleplattform Steam häuften sich innerhalb weniger Stunden zahllose Beschwerden darüber, dass sich das Spiel auf dem PC nicht mehr öffnen lässt.

Zunächst gingen Betroffene davon aus, dass ein kurz zuvor veröffentlichtes Update für das Spiel fehlerhaft war. Nach und nach meldeten sich jedoch immer mehr Gamer, die ähnliche Probleme mit anderen Titeln hatten. Darunter etwa Planet Zoo, Shadow of War, Football Manager, Dead Rising und Tomb Raider.

Twitter-Nutzer entdeckt verfallene Denuvo-Domain

Allen Games gemein ist die Tatsache, dass sie Denuvo als Kopierschutzlösung verwenden. Ein findiger Twitter-Nutzer namens Alex Buckland ging auf die Suche und stieß auf die Domain codefusion.technology. Die spielt laut Bericht eine entscheidende Rolle bei der Abfrage der Nutzerrechte für mit Denuvo abgesicherte Produkte - und war zu diesem Zeitpunkt bereits seit dem 24. September 2021 abgelaufen.

Marvel's Guardians of the Galaxy
Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Buckland veröffentlichte einen Screenshot der öffentlich einsehbaren Registrierungsdaten für die Domain. Offenbar hatte Irdeto es versäumt, die Rechte an der Webadresse zu erneuern. Nach einer mehrwöchigen Übergangsfrist schien diese am ersten November-Wochenende vollständig verfallen zu sein.

Entsprechend konnte Denuvo die Adresse bei der DRM-Abfrage nicht mehr erreichen, sie fiel vollständig aus. In der Konsequenz ließen sich sämtliche Spiele, die den Kopierschutz verwenden, nicht mehr starten. Eine offizielle Stellungnahme des Betreibers steht aus, eine Anfrage von torrentfreak.com ließ Irdeto unbeantwortet.

Problem scheint vorerst gelöst zu sein

Mittlerweile funktionieren die betroffenen Spiele wohl wieder. Dabei fällt auf, dass die Domain-Rechte im Laufe des 7. November 2021 erneuert wurden - vorerst allerdings nur für ein Jahr. In der Zwischenzeit hatten einige Steam-Nutzer Tutorials veröffentlicht, wie sich das Problem durch Manipulation der Windows-Host-Datei umgehen ließ.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /