Abo
  • Services:
Anzeige
iOS 8 macht Probleme bei manchen Anwendern.
iOS 8 macht Probleme bei manchen Anwendern. (Bild: Andreas Donath)

Ältere Apple-Geräte: Datenverbindungen durch iOS 8 verlangsamt oder tot

iOS 8 macht Probleme bei manchen Anwendern.
iOS 8 macht Probleme bei manchen Anwendern. (Bild: Andreas Donath)

In Apples Supportforen häufen sich Berichte von Anwendern, die über langsame oder gar ausbleibende WLAN- und Datenverbindungen bei ihren iPhones klagen: Sie haben auf iOS 8 aktualisiert und besitzen vornehmlich ältere Geräte.

Anzeige

Kurz nachdem Apple iOS 8 veröffentlicht hat, haben viele Anwender ihre Smartphones und Tablets auf das neue mobile Betriebssystem aktualisiert. In den Apple-Supportforen finden sich wie jedes Mal bei einer solchen Aktualisierungswelle zahlreiche Anwender, die seither Probleme mit ihren Geräten haben, seien es WLAN- oder Mobilfunkschwierigkeiten.

Besonders augenfällig sind derzeit Verbindungsschwächen über WLAN und Mobildatenfunk, die nicht einfach durch einen Geräteneustart oder den Reset der Netzwerkverbindungen zu beheben sind. Manchmal hilft es aber, die Geräte kurzfristig in den Flugzeugmodus zu versetzen.

Der mittlerweile gut gefüllte Thread in Apples Support-Forum mit zahlreichen Fallbeispielen lässt den Schluss zu, dass vornehmlich ältere Geräte wie das iPhone 4S oder das iPad 2 ihre Schwierigkeiten mit Datenverbindungen haben, nachdem iOS 8 aufgespielt wurde. Teilweise kommen gar keine Verbindungen mehr oder nur sehr langsame Übertragungsraten zustande.

  • Ein paar Änderungen finden sich am Browser. (Screenshot: Golem.de)
  • Praktisch sind die häufig besuchten Webseiten, die sich schnell in die Bookmarks einsortieren lassen. (Screenshot: Golem.de)
  • Wer eine App sucht, findet sie nun auch im Browser. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Löschen lästiger Spammails geht nun dank erweiterter Wischgeste schneller. (Screenshot: Golem.de)
  • Selbiges gilt für die Gelesen/Ungelesen-Flag. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem Startbildschirm ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... wurde vor allem das Kontrollzentrum leicht im Aussehen verändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Eine Neuerung, die zur iCloud gehört, ist das Teilen von Lizenzen innerhalb der Familie. Das muss ein App-Entwickler jedoch erst erlauben. (Screenshot: Golem.de)
  • Sonst hat sich bei der iCloud oberflächlich wenig geändert. (Screenshot: Golem.de)
  • Für Notfälle ist die Medical ID. (Screenshot: Golem.de)
  • Allergien und wichtige Medikamente lassen sich hier eintragen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Bildschirm ist gesperrt ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und trotzdem lassen sich relevante Informationen über den Besitzer abrufen. (Screenshot: Golem.de)
  • Mehr Flexibilität in der Mitteilungszentrale (Screenshot: Golem.de)
  • Apples iCloud Drive ist mehr als eine Umbenennung des Dienstes. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Verwaltung des Speichers wurde umgebaut. (Screenshot: Golem.de)
  • Dabei bleibt es zwar bei der alten App-basierten Unterteilung ... (Screenshot: Golem.de)
  • ..., doch der Zugriff ist sehr viel freier gestaltet ...  (Screenshot: Golem.de)
  • ... und ist damit vergleichbar mit Diensten wie Dropbox. (Screenshot: Golem.de)
  • Das erklärungsbedürftige Handoff lässt sich abschalten. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Ansicht mehrerer laufender Apps gibt es neuerdings Kontakte. (Screenshot: Golem.de)
  • Gehört unbedingt zum Betriebssystem: Die Wetter-App ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... stellt jetzt mehr Informationen dar. (Screenshot: Golem.de)
  • Läuft hier iOS 7 oder iOS 8? Die Änderungen fallen häufig nicht auf. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Gesundheitsvorsorge ist diese App, in der auch die Medical ID (Notfallpass) erstellt wird. (Screenshot: Golem.de)
  • Verschiedene Datenquellen lassen sich manuell einpflegen. Das erfordert einige Disziplin. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Auswahl ist groß und beinhaltet auch angenehme Dinge ... (Screenshot: Golem.de)
  • ..., sofern der Zeitrahmen passt.(Screenshot: Golem.de)
  • Die Interaktion mit anderen Apps ist vorgesehen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Hauptbildschirm zeigt nur ausgewählte Daten an. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Tipps-App ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... fungiert als eine Mini-Anleitung ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und hilft vor allem bei Funktionen, auf die der Anwender nicht von alleine kommt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Erkennung von Musik wollte jedoch nicht so recht funktionieren. (Screenshot: Golem.de)
  • Da die Funktion zur Server-Infrastruktur nicht unbedingt zum Betriebssystem gehört, könnte sich dies noch ändern. (Screenshot: Golem.de)
  • So gibt sich iOS 8 zu erkennen. (Screenshot: Golem.de)
  • Praktisch ist die Suche in der Foto-App.(Screenshot: Golem.de)
  • Die Spotllightsuche findet solche Fotos nicht. (Screenshot: Golem.de)
  • Zeitrafferaufnahmen für iPhones (Screenshot: Golem.de)
  • Das kleine Symbol in der Ecke deutet auf einen möglichen Handoff hin. (Screenshot: Golem.de)
  • Keine Sorge, ein Klick auf Ja bringt einen nur in die Systemeinstellungen.(Screenshot: Golem.de)
  • Funktionierte bei uns nicht so recht: die Anbindung ans Internet. (Screenshot: Golem.de)
  • Suchergebnisse beinhalten Apps, Musik ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... und E-Mails. (Screenshot: Golem.de)
  • Wenn das iPhone nicht im WLAN ist, kommt dieser Fehler beim Versuch des Aufbaus eines GSM-Telefonats.(Screenshot: Golem.de)
  • Beim Anklicken von Kontakten gibt es zusätzliche Funktionen. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem iPad ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... nutzt der Browser nun den Platz deutlich besser aus. (Screenshot: Golem.de)
Das Löschen lästiger Spammails geht nun dank erweiterter Wischgeste schneller. (Screenshot: Golem.de)

Wie üblich wird Apple mit einem Update versuchen, etwaigen Problemen entgegenzuwirken. Nach Informationen der Website Macrumors soll iOS 8.0.1 bald erscheinen und sich zahlreicher kleinerer Probleme annehmen, die bei Safari, dem Adressbuch, Airdrop und VPN-Verbindungen aufgetreten sind. Im Safari-Browser von iOS 8 gibt es ebenfalls gravierende Fehler. So lassen sich keine Dateien per http vom iOS-Gerät aus auf einen Webserver laden. Auch bei der Unterstützung von Bluetooth-Tastaturen gibt es Schwierigkeiten: In Textfeldern können seit dem Update damit keine Textpassagen mehr markiert und folglich auch nicht kopiert werden.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 25. Sep 2014

mein 3G läuft bis heute. Ok, ein kleiner Riss darf dann nach 6 Jahren auch mal drin sein ;)

tunnelblick 24. Sep 2014

manchmal fragt man sich das, ja. so gut der test der neuen iphones auch war, irgendwie...

Netspy 24. Sep 2014

Du wirst lachen aber iOS 8 ist durchaus ziemlich ausgereift. Dass es natürlich jetzt im...

plutoniumsulfat 24. Sep 2014

Sehr gut :D Naja, rühmt sich Apple nicht mit der Einheitlichkeit?

XoGuSi 24. Sep 2014

Unter iOS 7 hab ich leider auch schon festgestellt, dass man nicht mehr so viele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Essen
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  4. Audicon GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Syberia 3 im Test

    Kate Walker erlebt den Absturz

  2. Space Launch System

    Nasa muss Erstflug der neuen Trägerrakete erneut verschieben

  3. CEO-Fraud

    Google und Facebook um 100 Millionen US-Dollar betrogen

  4. TKG-Änderungsgesetz

    Regierung will keinen Schutz vor Low-Speed und Abzocke

  5. Samsung

    Neue Galaxy-S8-Modelle erhältlich

  6. Cobot

    Nicht so grob, Kollege Roboter!

  7. Mimimi

    Entwicklerverband kritisiert Deutschen Computerspielpreis

  8. Sprachassistent

    Google stellt SDK für Assistant vor

  9. Anker Powercore+ 26800 PD

    Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  10. Electronic Arts

    "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck: Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
Sonos Playbase vs. Raumfeld Sounddeck
Wuchtiger Wumms im Wohnzimmer
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

  1. Re: Kununu-Bewertung von Grohmann

    BilboNeuling | 14:04

  2. Re: Mal ganz ehrlich:

    Stefan99 | 14:03

  3. Re: Download Titel auf 2 Konsolen gleichzeitig...

    UP87 | 14:03

  4. Re: Lohnniveau unterdurchschnittlich?

    M.P. | 14:01

  5. Re: So langsam ists wie mit den Wunderakkus

    Luke321 | 14:00


  1. 14:00

  2. 13:24

  3. 13:17

  4. 12:57

  5. 12:32

  6. 12:01

  7. 11:53

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel