Abo
  • IT-Karriere:

Adventure-Klassiker: Nachfolger für Erben der Erde geplant

Ein Fuchs namens Rif steht im Mittelpunkt des 1994 veröffentlichten Adventures Erben der Erde. Jetzt planen die Entwickler einen Nachfolger - mit Hilfe von finanzieller Unterstützung durch die Community.

Artikel veröffentlicht am ,
Inherit the Earth 2
Inherit the Earth 2 (Bild: Wyrmkeep Entertainment)

Die Menschen haben den Planeten Erde verlassen, stattdessen haben Tiere die Macht übernommen, und ein Fuchs namens Rif erlebt das ganz große Abenteuer: Das ist der Plot des Adventures Erben der Erde (Inherit the Earth: Quest for the Orb), das ab 1994 für eine Reihe von Plattformen erschienen ist - neben Windows auch für Amiga und Linux.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Das Spiel war ursprünglich als Trilogie angelegt, jetzt planen einige der Entwickler von damals mit ihrem Studio Wyrmkeep Entertainment tatsächlich eine Fortsetzung. Die trägt den Titel Inherit the Earth 2 und soll über Kickstarter Unterstützung durch die Community bekommen: 135.000 US-Dollar sollen es werden. Bislang haben 140 Unterstützer rund 8.000 US-Dollar zugesagt, das Projekt läuft noch 20 Tage.

Konzept und Handlung stehen schon, derzeit arbeiten die Entwickler an einem Prototyp. Das Spiel soll für Windows, Mac OS, Linux und iOS erscheinen. Neben Englisch könnte es bei ausreichender Finanzierung auch weitere Sprachversionen geben. Sollte richtig viel Geld zusammenkommen, will Wyrmkeep Entertainment gleich mit der Produktion von Teil 3 beginnen - derzeit sieht es aber nicht danach aus.

Nach aktuellem Stand soll Inherit the Earth 2 im November 2013 fertig sein. Wie immer bei Kickstarter-Projekten gilt: Auch wenn das Projekt vielversprechend aussieht und die Entwickler über viel Erfahrung verfügen, kann das Vorhaben in Verzug geraten oder gar scheitern, ohne dass die Unterstützer ihr Geld wiedersehen.

Nachtrag vom 29. Januar 2013, 10:00 Uhr

Wyrmkeep Entertainment hat die Kickstarter-Kampagne von Erben der Erde vorzeitig beendet; Unterstützer bekommen ihr Geld zurück. Im offiziellen Forum der Entwickler kann über einen neuen Anlauf diskutiert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

Casandro 29. Jan 2013

Nö, es gab Probleme mit der Präsentation. Die wollen es jetzt anscheinend nochmal neu machen.

ownage77 28. Jan 2013

Das Spiel hat mir damals sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe das Projekt auf Kickstarter...

Avdnm 28. Jan 2013

Dito. Das Spiel hatte definitiv einige genial Stellen ( z.B. den Wächter ablenken "Wer...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /