Abo
  • Services:

Advanced Warfare: Call of Duty setzt wieder auf kleinere und mittlere Maps

Chaos im San Francisco des Jahres 2058, Überfall auf ein Biolabor mit Tarnvorrichtung: In der Zukunft von Call of Duty werden Hightech-Gerätschaften wichtiger - und auf Wunsch der Fans eher kleine und mittlere Singleplayerkarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Call of Duty: Advanced Warfare
Call of Duty: Advanced Warfare (Bild: Activison)

Wer sich in Foren mit Diskussionen über Spielentwicklung umsieht, bekommt den Eindruck: Je größer und offener die Umgebungen von Computerspielen sind, desto besser. Die Entwickler von Call of Duty haben sich mit dieser Frage auch beschäftigt - unter anderem, nachdem der Ende 2013 veröffentlichte Serienableger Ghosts auf etwas weiter angelegte Gebiete gesetzt hatte.

Inhalt:
  1. Advanced Warfare: Call of Duty setzt wieder auf kleinere und mittlere Maps
  2. Autotür als Schutzschild

Wie Golem.de erfahren hat, kam das bei Käufern und Spielern nicht so gut an: Die schätzen zumindest in Call of Duty, wenn es ohne lange Laufwege möglichst schnell zur Sache geht und bevorzugen etwas kleinere und mittlere Maps. Das für November 2014 angekündigte Advanced Warfare, das rund 40 Jahre in der Zukunft spielt und derzeit unter Federführung von Sledgehammer Games entsteht, trägt dem Rechnung.

Auf der E3 2014 präsentierte das Studio zwei Szenen aus der Kampagne. Vor allem der erste Einsatz zeigte, dass so ein Actionspiel in Sachen spektakulärer Inszenierung längst mit jedem Spielfilm mithalten kann. Die Mission namens "Collapse" spielt am 20. Oktober 2058 und beginnt in einem Tunnel nördlich der Golden Gate Bridge bei San Francisco, in dem der Spieler am Lenkrad eines Autos einen anderen Wagen in einem rasant inszenierten Rennen verfolgt, während sein Beifahrer mit einer Art blauen Energieschossen feuert.

Auf der Brücke kommen Verfolger und Verfolgte vor einer Barrikade aus Bussen und Lastwagen zum Stehen, woraufhin sich mit Jetpacks fliegende Infanteristen eine ebenfalls sehr knallig in Szene gesetzte Schießerei liefern. Anderes Hightechgerät sind Granaten, mit denen der Spieler seine Opponenten markiert und sie dann offenbar auch durch Hindernisse weiter orten kann. Ein anderer aktivierbarer Modus der Granaten: Auf Knopfdruck schweben sie mit einem kleinen Propeller über das Schlachtfeld und suchen sich ein Ziel.

Autotür als Schutzschild 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

hroessler 18. Jun 2014

Zumindest war BO2 eines der "spielbareren" CoDs. Was mich aber an BO2 extremst nervt...

The_Soap92 18. Jun 2014

Um Altf4games zu zitieren: wenn man Parks, Level und ein Killstreaksystem braucht um ein...

enigmanius 17. Jun 2014

Das sollte lediglich hervorheben, dass in den Anfängen von CoD "Skill" Voraussetzung für...

okaisan 17. Jun 2014

made my day :D

Sharkuu 16. Jun 2014

...singleplayer...nuff said... ne ernsthaft, ich hoffe die aussage bezieht sich auf den...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /