• IT-Karriere:
  • Services:

Advanced Tactics: Der Laster fliegt

Das US-Unternehmen Advanced Tactics hat einen fliegenden Lastwagen getestet. Das System besteht aus einer Flugeinheit mit acht Rotoren, die auf einen Transporter montiert ist. Der kann durch andere Nutzlasten ersetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Knight Transformer: verschmäht von der Darpa
Black Knight Transformer: verschmäht von der Darpa (Bild: Advanced Tactics)

Zugegeben: So elegant wie auf den Darstellungen der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) sieht der Black Knight Transformer nicht aus. Aber: Er fliegt. Das US-Unternehmen Advanced Tactics hat den Prototyp eines Hybridtransporters getestet.

Stellenmarkt
  1. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Neuss
  2. Stadt Freising Personalamt, Freising bei München

Der Black Knight Transformer ist eine Helikopter-artige Flugeinheit, die von acht Rotoren angetrieben wird. Sie kann senkrecht starten und landen. Das System ist modular und kann mit verschiedenen Nutzlasten versehen werden. Die Flughöhe soll mehrere Tausend Fuß betragen.

Test in Kalifornien

Advanced Tactics hat das System in Südkalifornien getestet. Wie das Unternehmen jetzt bekanntgegeben hat, fand der Test bereits Ende März statt. Das Fluggerät stieg mehrfach auf, aus Sicherheitsgründen allerdings nicht höher als drei Meter. Um ein mögliches Umkippen nach der Landung zu verhindern, waren zusätzlich zu den vier Rädern noch Stützräder montiert worden. Bei dem Test in Kalifornien flog der Black Knight Transformer autonom.

  • Black Knight Transformer im Flug (Bild: Advanced Tactics)
  • Das System im Überblick (Bild: Advanced Tactics)
Black Knight Transformer im Flug (Bild: Advanced Tactics)

Der Black Knight Transformer kann mit verschiedenen Systemen ausgerüstet werden. Neben einer Lastwagen-artigen Transporteinheit, soll auch ein Rumpf für amphibische Einsätze oder eine Gondel mit Aufklärungs- und Spionageausrüstung montiert werden. Mit Letzterer bestückt, könnte das Fluggerät rund 19 Stunden unbemannt und autonom Einsatz sein.

Transformer-Programm der Darpa

Das Konzept passt in die Darpa-Ausschreibung des Transformer-Programms aus dem Jahr 2010, dessen Ziel die Entwicklung eines Fahrzeugs war, das auch fliegen kann, um Hindernisse oder Hinterhalte zu umgehen. Inzwischen ist es umbenannt in Aerial Reconfigurable Embedded System (Ares). Die Ausschreibung sieht ein modulares, unbemanntes Fluggerät vor, das mit verschiedenen Transporteinheiten ausgestattet werden kann.

  • So stellt sich die Darpa das vor: Ares mit Nutzlastmodulen für Güter-Transport  (oben Mitte und unten), Verwundeten-Bergung (oben rechts) und als Aufklärungs- und Spionagedrohne (oben links). (Bild: Darpa)
So stellt sich die Darpa das vor: Ares mit Nutzlastmodulen für Güter-Transport (oben Mitte und unten), Verwundeten-Bergung (oben rechts) und als Aufklärungs- und Spionagedrohne (oben links). (Bild: Darpa)

Trotz der Übereinstimmungen mit den Vorgaben der Darpa sei der Black Knight Transformer nicht von der Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums berücksichtigt worden, erklärt Advanced Tactics.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  2. 13,99€

Technikfreak 12. Mai 2014

Der Bodeneffekt ist minimal, weil es keinen 'umflossenes Objekt' ist und weil die Kraft...

m9898 12. Mai 2014

Richtig, die Luftfahrt gehört nicht zur Allgemeinbildung. Allerdings sollten Artikel...

Technikfreak 11. Mai 2014

Weil sie wissen wie man lebt? Wenn ich in Deutschland die Einkommensproblematik ankucke...

Sergeij2000 10. Mai 2014

Hättest Du Dir das Video mal angeschaut, dann hättest Du sehen können, dass 'die Amis...

lester 10. Mai 2014

Typisch US halt, erst hochjubeln und dann kommt zu 98% nichts mehr. Ich sag mal SDI !


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /