Abo
  • Services:
Anzeige
Adresscheck: Bundesnetzagentur wird gegen Fax-Spam aktiv
(Bild: twicepix/CC BY-SA 2.0)

Adresscheck: Bundesnetzagentur wird gegen Fax-Spam aktiv

Adresscheck: Bundesnetzagentur wird gegen Fax-Spam aktiv
(Bild: twicepix/CC BY-SA 2.0)

Ein großer Netzbetreiber, der zur E-Mail-Adresse kostenlos automatisch eine Faxnummer zuteilt, wird von der Bundesnetzagentur gezwungen, die Postadresse des Kunden zu überprüfen. Damit sollen Fax-Spammer unter Druck gesetzt werden.

Anzeige

Die Bundesnetzagentur hat einen Telekommunikationsdienstleister unter Androhung von Zwangsgeld verpflichtet, künftig seinen Pflichten bei der Bekämpfung von Fax-Spam nachzukommen. Das gab die Regulierungsbehörde am 27. Oktober 2014 bekannt. Der Netzbetreiber bietet eine internetbasierte Rufnummernvergabe an. Durch ein Schreiben müssen alle Kunden kontaktiert werden, was dazu führt, dass damit falsche Adressen herausgefunden werden können.

"In einer Zeit, in der Beschwerden über Fax-Spam einen großen Anteil des Beschwerdevolumens bei der Bundesnetzagentur ausmachen, ist es dringend geboten, die Netzbetreiber bei der Verhinderung von Fax-Spam stärker in die Pflicht zu nehmen", sagte Behördenchef Jochen Homann. Im Jahr 2013 machte verbotene Faxwerbung 28 Prozent aller bei der Bundesnetzagentur eingegangenen Beschwerden im Bereich des Rufnummernmissbrauchs aus. Dieser Trend setze sich fort.

Kunden, die bei einem Netzbetreiber eine E-Mail-Adresse haben, erhalten häufig kostenlos automatisch eine Faxnummer zugeteilt, wenn sie dies im Internet anfordern. Diese Nummer kann jederzeit gekündigt und durch eine neue ersetzt werden. Das werde von Fax-Spammern ausgenutzt.

Auf verbotenen Werbefaxen werden diese Kontaktfaxnummern angegeben. Wenn diese dann nach einer Anordnung der Bundesnetzagentur abgeschaltet wird, kann sie einfach durch eine neue ersetzt werden. "Die Bundesnetzagentur kann in diesem Bereich häufig nur eine Rufnummer nach der anderen abschalten lassen. Ein Vorgehen gegen den Fax-Spammer selbst ist mangels korrekter Angabe der Kundendaten beim Netzbetreiber oftmals unmöglich", berichtet die Behörde.

Diese Art der Verpflichtung eines Netzbetreibers durch die Bundesnetzagentur ist neu. Die Bundesnetzagentur kündigte an, diese Mittel auch künftig einzusetzen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 28. Okt 2014

Viele Anbieter akzeptieren noch nicht mal Kündigungen per E-Mail, da muss man auf Fax...

ichbinsmalwieder 28. Okt 2014

Ich denke, dass heutzutage 95% aller Faxe SPAM sind. Ich bekomme eingehende Faxe von der...

Spaghetticode 28. Okt 2014

In der Meldung steht, dass zur E-Mail-Adresse eine Faxnummer angeboten...

Spaghetticode 28. Okt 2014

Dort ist aber seit einiger Zeit keine Neuregistrierung mehr möglich. Ich finde es also...

__destruct() 28. Okt 2014

Ach, kommt schon. Als ob ihr hier wirklich eine Begründung lesen wolltet.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Murrplastik Systemtechnik GmbH, Oppenweiler bei Stuttgart
  3. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Bundle mit F1 2015 und Grid für 7.69$)
  2. 10,99€
  3. (-8%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  2. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  3. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  4. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  5. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  6. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  7. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  8. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  9. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  10. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Custom-domainname

    My1 | 10:32

  2. Re: Hass und Angst ausnutzen

    knabba | 10:31

  3. Re: Bandbreite statt Datenvolumen

    chaos1823 | 10:30

  4. Re: Regelt das der Markt?

    mnementh | 10:30

  5. Jeder gegen jeden

    Welpenschutz | 10:27


  1. 09:03

  2. 17:47

  3. 17:38

  4. 16:17

  5. 15:50

  6. 15:25

  7. 15:04

  8. 14:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel