Adobe: Update für Lightroom löscht alle Fotos auf iPhones

Ein Horrorszenario für alle Fotografen: Adobe hat bestätigt, dass ein Lightroom-Update Daten gelöscht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom für iOS hat Daten gelöscht.
Lightroom für iOS hat Daten gelöscht. (Bild: Manjunath Kiran/AFP via Getty Images)

Ein Update für die iOS-App von Lightroom ist fehlerhaft und hat alle Daten auf einem iPhone oder iPad löschen können. Adobe bestätigte den Vorfall, nachdem es viele Berichte über Datenverluste in etlichen Foren im Internet gegeben hatte. Nach Angaben von Adobe hat die Version 5.4.0 von Lightroom für iOS-Geräte einen Fehler, der dazu führt, dass Bilder und Einstellungen in der App verloren gehen können. Adobe veröffentlichte die Version 5.4.1 von Lightroom für iOS, mit der es nicht mehr zum Datenverlust kommen soll.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  2. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Wer durch Lightroom 5.4.0 seine Fotos verlor, bekommt sie mit dem Update auf die aktuelle Version aber nicht zurück. Betroffene können nur darauf hoffen, ein aktuelles Backup ihrer iPhone- und/oder iPad-Daten zu besitzen, um die gelöschten Fotos wiederherzustellen. Das gleiche Problem betrifft bezahlte Einstellungen für Lightroom, die mit dem Update ohne Backup auch verloren sind.

Daten in der Lightroom-Cloud weiter vorhanden

Der Datenverlust betrifft laut Anbieter nur die lokal auf dem jeweiligen Gerät abgelegten Dateien. Alle Dateien, die in der Lightroom-Cloud gespeichert wurden, sollen weiterhin vorhanden sein. Adobe bedauerte den Vorfall. Es gibt keine Informationen dazu, wie viele Nutzer betroffen sind. Zudem ist unklar, ob der Datenverlust bei allen auftrat, die Lightroom 5.4.0 installiert hatten oder nur bei einem Teil derjenigen.

Der Fehler trat laut Adobe nur bei der Lightroom-Version für iOS auf. Wer die Lightroom-App auf einem Android-Gerät, unter Windows oder MacOS verwendete, war nicht betroffen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Viele iPhones und iPads sind so eingestellt, dass sie Updates für Apps automatisch installieren. Wer diese Automatik abgeschaltet hat, kann solche Probleme verhindern, indem er auch mal ein Update überspringt.

Einem Bericht auf Reddit zufolge verlor jemand aufgrund des Fehlers in der Lightroom-App alle Fotos der vergangenen zwei Jahre. Auch nach einem mehrstündigen Telefonat mit dem Adobe-Support konnten die Bilder nicht gerettet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


isaccdr 24. Aug 2020

Ja eben, was denn für "Prinzipien". Seit wann sind Aktienkäufe in irgendeiner Weise...

OmranShilunte 24. Aug 2020

wenn du das gesetzlich so regelst wird das - die ganz großen gar nicht interessieren...

Trockenobst 23. Aug 2020

Oder beim Dieb. Oder bei dir wenn dir das Telefon ins Klo fällt. Oder wie bei mir, die...

deus-ex 23. Aug 2020

wann war Adobe mal sympathisch?

tom.stein 22. Aug 2020

Wer Updates manuell installiert, installiert logischerweise auch Updates für kritische...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /