Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Sicherheitslücke in Flash wird ausgenutzt.
Eine Sicherheitslücke in Flash wird ausgenutzt. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Adobe: Zero-Day in Flash wird ausgenutzt

Eine Sicherheitslücke in Flash wird ausgenutzt.
Eine Sicherheitslücke in Flash wird ausgenutzt. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Eine Sicherheitslücke in Adobe Flash gefährdet Windows-Nutzer. Die Angriffe sollen aus Nordkorea kommen und sich vor allem gegen südkoreanische Forscher richten. Ein Patch ist erschienen.

Das südkoreanische Computer Emergency Response Team (Cert) warnt vor einer Sicherheitslücke in Adobe Flash. Betroffen sind die Version 28.0.0.137 und frühere Versionen. Einen Patch gibt es bislang nicht.

Anzeige

Im Security Advisory der Organisation heißt es: "Ein Angreifer kann Nutzer überzeugen, Office-Dokumente, Webseiten, Spam-E-Mails oder andere Elemente zu öffnen, die bösartigen Flash-Code verteilen." Der Code soll vor allem in einem SWF-Element in einem Word-Dokument verbreitet werden.

Angriffe gegen südkoreanische Forscher

Simon Choi von der südkoreanischen Sicherheitsfirma Hauri Inc. schreibt den Angriff nordkoreanischen Angreifern zu. In einem Tweet heißt es: "Die von Nordkorea entwickelte Flash-0Day-Lücke wird seit Mitte November 2017 ausgenutzt. Sie hat Südkoreaner angegriffen, die vor allem Forschungen zu Nordkorea betreiben (bislang kein Patch)" Das Cert empfiehlt, Adobes Flash Player zu deinstallieren, bis es einen Patch gibt. Sinnvoll wäre es, die Software danach gar nicht erst erneut zu installieren.

Adobe hat auf die Berichte reagiert. In einem Statement sagte die Organisation Bleeping Computer: "Adobe hat Kenntnis, dass ein Exploit für die Sicherheitslücke CVE-2018-4878 aktiv ausgenutzt wird. Der Exploit wird in begrenzten Angriffen gegen Windows-Nutzer ausgenutzt." Das Unternehmen will nach eigenen Angaben am 5. Februar einen Patch veröffentlichen.

Es weist außerdem darauf hin, dass Windows-Administratoren die Ausführung von SWF-Inhalten in Dokumenten zustimmungspflichtig machen können. Dann müsste ein Nutzer die Ausführung, ähnlich wie in Browsern, bestätigen. Nähere Informationen gibt es in diesem PDF.

Nachtrag vom 7. Februar 2018, 11:24 Uhr

Adobe hat das Update mittlerweile veröffentlicht.


eye home zur Startseite
Amicello 07. Feb 2018

(...) Das wir nachdem flash nun dabei ist Geschichte zu werden, werden wir sicher...

Themenstart

FreiGeistler 03. Feb 2018

Flash ist nun Teil von Internet Explorer. Zwar nun mit "Enhanced Protected Mode" (64Bit...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. L. STROETMANN Lebensmittel GmbH & Co. KG, Münster
  3. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Entwickler gesucht, gerne auch ältere

    Techfinder | 02:49

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Squirrelchen | 02:44

  3. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  4. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  5. Re: Gut so

    My1 | 02:19


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel