Abo
  • Services:

Adobe: Sicherheitsupdate für den Flash Player

Adobe muss erneut den Flash Player aktualisieren. Die neuen Versionen beseitigen gefährliche Sicherheitslücken in den Versionen für Windows, Mac OS X, Linux sowie Android. Anwender sollten möglichst schnell ihren Flash Player austauschen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wichtiges Sicherheitsupdate für den Flash Player
Wichtiges Sicherheitsupdate für den Flash Player (Bild: Adobe)

Adobe hat ein Security Bulletin für den Flash Player herausgegeben, das vor gefährlichen Sicherheitslücken warnt. Betroffen sind zahlreiche Versionen für Windows, Mac OS X, Linux und auch das mobile Betriebssystem Android. Android-Nutzer sind in der Masse aber nicht so sehr betroffen, da Adobe den Vertrieb bereits weitgehend eingestellt hat. So wurde der Flash Player bereits Mitte August 2012 aus dem Play Store entfernt. Wer dennoch einen Flash Player auf seinem Android-Gerät installiert hat, dürfte über die Updatefunktion bereits eine Benachrichtigung erhalten haben.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Die neue Version beseitigt Sicherheitslücken, die in gut zwei Dutzend CVE-IDs beschrieben sind. Sie teilen sich grob in Sicherheitslücken mit Pufferüberlauf und Probleme mit dem Speicher auf. Dabei ist es in der Regel möglich, den Flash Player zum Absturz zu bringen und anschließend Schadcode auszuführen. Adobe meldet zwar noch keine Angriffe auf die alten Flash-Versionen, rät aber zu einem schnellen Austausch.

Vor allem Windows-Nutzer sollen laut Adobe schnell handeln. Das Update hat die Priorität 1. Aber auch Mac-Nutzer sollten schnell reagieren (Priorität 2). Bei allen anderen sieht Adobe nur eine geringe Gefahr, was aber nicht heißt, dass es nicht doch noch zu Angriffen kommen könnte.

In den meisten Fällen sollte der Autoupdater die neue Version bereits anbieten. Alternativ finden sich Orte für den Download auch in dem Security Bulletin APSB12-22.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

Spaghetticode 09. Okt 2012

Wobei das Thunderbird-Update noch auf sich warten lässt.

hynzhyse 09. Okt 2012

Same here. nach dem (angeblich erfolgreichen) Update steht bei mir trotzdem noch *.278...

xviper 09. Okt 2012

http://helpx.adobe.com/flash-player/kb/archived-flash-player-versions.html Dort findet...

Zebbelin 09. Okt 2012

http://www.adobe.com/products/flashplayer/distribution3.html Gruß


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /