Abo
  • Services:

Adobe Photoshop: Was bringt das neue Camera Raw 8.3?

Adobe hat mit Camera Raw 8.3 eine neue Betaversion seiner Rohdaten-Entwicklungssoftware für Photoshop CS6 und CC veröffentlicht. Sie bringt nicht nur die Unterstützung für neue Kameramodelle, sondern auch für weitere Objektive und soll die Bedienung erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,
Camera Raw 8.3 Beta ist da.
Camera Raw 8.3 Beta ist da. (Bild: Adobe)

Adobe Camera Raw 8.3 ist in einer Vorabversion für Adobe Photoshop CS6 und CC erschienen. Die Vorabversion dient zum Testen der Rohdaten-Entwicklungssoftware, die immer wieder auf neue Kameramodelle angepasst werden muss, weil es keinen einheitlichen Standard für RAW-Bilder gibt. Die Hersteller variieren die Formate sogar von Modell zu Modell.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die Version 8.3 unterstützt die Kameras Canon Powershot S120, Fujifilm XQ1 und X-E2 sowie die Nikon-Modelle 1 AW1, Coolpix P7800, D610 und D5300. Auch die Rohdatenbilder der Olympus OM-D E-M1 und Stylus 1 sowie der Panasonic DMC-GM1 können geöffnet und bearbeitet werden. Auch die Vollformat-Systemkameras Sony A7 und A7R und die Kompakte Sony DSC-RX10 werden unterstützt. Adobes neues Camera-Raw-Modul arbeitet auch mit den digitalen Rückteilen Phase One IQ260 und IQ280 zusammen.

Das Rohdatenmodul kann seit einiger Zeit auch Objektivfehler wie chromatische Aberrationen und Randabschattungen korrigieren. Für jedes Objektiv muss deshalb ein separates Profil erstellt werden. In Adobe Camera Raw 8.3 sind zahlreiche Modelle von Nikon hinzugekommen. Dazu zählen das Nikkor AW 11-27.5mm f/3.5-5.6 und das Nikkor AW 10mm f/2.8 für die Nikon 1 und das Nikkor 58mm f/1.4G für die DSLRs von Nikon. Auch das Sigma 18-35mm F1.8 DC HSM A013 und das Sony E 20mm F2.8 beziehungsweise das Sony FE 28-70mm F3.5-5.6 OSS werden auf Wunsch automatisch korrigiert. Das Canon EF-M 11-22mm f/4-5.6 IS STM für die Canon EOS M wird ebenfalls unterstützt.

Adobe hat zudem einige Funktionen in Camera Raw hinzugefügt, die die Bedienung erleichtern sollen. Auch im Schwarz-Weiß-Modus ist nun ein automatische Kanalanpassung verfügbar. Bei der Erstellung neuer Vorgaben und in anderen Menüs mit mehreren Checkboxen kann der Anwender mit gedrückter Alt-Taste und einem Mausklick zwischen den vorherigen und der aktuellen Einstellung wechseln. In Photoshop selbst kann der Anwender die Hintergrundfarbe der Arbeitsoberfläche mit der rechten Maustaste in einem Menü wählen.

Wann die finale Version von Camera Raw erscheint, ist noch nicht bekannt. Adobe bietet separate Versionen für Photoshop CC und CS6 kostenlos für Windows und Mac OS X zum Download an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

Anonymer Nutzer 12. Nov 2013

Anhand einer Auswahl von manipulierten Bildern willst du was genau beurteilen ? Den...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /