Abo
  • Services:

Adobe: Photoshop Touch fürs iPad 2 veröffentlicht

Adobe hat rechtzeitig zum Mobile World Congress in Barcelona Photoshop Touch für das iPad 2 veröffentlicht. Die App bringt die Kernfunktionen von Photoshop auf Apples iPad.

Artikel veröffentlicht am ,
Photoshop Touch auf dem iPad 2
Photoshop Touch auf dem iPad 2 (Bild: Adobe)

Photoshop Touch ist laut Adobe die Kernkomponente der Adobe Touch Apps, die aus sechs einzelnen Apps bestehen, die im Laufe des Jahres erscheinen sollen. Photoshop Touch enthält die wichtigsten Funktionen aus Adobe Photoshop in einem für Tablets optimierten User Interface.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus

Beispielsweise ermöglicht es Photoshop Touch, mehrere Fotos in Builder mit mehreren Layern umzuwandeln, zu bearbeiten und mit Effekten zu versehen. Das Scribble Selection Tool soll es ermöglichen, Objekte aus Bildern zu entfernen, indem diese grob umrahmt werden. Dank Adobes Refine-Edge-Technik sollen auch schwer auswählbare Bereiche mit weichen Kanten versehen werden.

Zudem soll eine sehr feine Anpassung von Tönen und Farben möglich sein, die sich auch auf einzelne Layer oder bestimmte Regionen anwenden lässt. Auch eine Retusche mit dem Klonstempel ist möglich.

Dabei können Bilder aus verschiedenen Quellen geöffnet werden, auch aus Facebooks und Googles Bildersuche. Zudem kann direkt auf die Bilder aus der iPad-Kamera zurückgegriffen werden. Fertige Bilder können in Adobes Creative Cloud hochgeladen werden.

  • Adobe Photoshop Touch auf dem iPad 2
  • Adobe Photoshop Touch auf dem iPad 2
  • Adobe Photoshop Touch auf dem iPad 2
  • Adobe Photoshop Touch auf dem iPad 2
  • Adobe Photoshop Touch auf dem iPad 2
Adobe Photoshop Touch auf dem iPad 2

Allerdings hat Photoshop Touch eine wesentliche Einschränkung: Es können nur Bilder mit einer Auflösung von maximal 1.600 x 1.600 Pixeln geöffnet werden. Zudem werden PSD-Dateien mit mehreren Layern zu einer Schicht zusammengefasst. Nativ verwendet Photoshop Touch daher das Dateiformat .psdx, das mit einem CS5-Plugin in .psd.Dateien umgewandelt werden kann.

Adobe Photoshop Touch steht ab sofort in Apples App Store für 7,99 US-Dollar zur Verfügung. Die App läuft nur auf dem iPad 2 mit iOS 5.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

ChMu 28. Feb 2012

Eben, wieviele haben es unter Android gekauft?

rabatz 27. Feb 2012

Jedenfalls niemand der auf Audio-Qualität wert legt.

Himmerlarschund... 27. Feb 2012

Dann dürfte dich das ja freuen: http://www.focus.de/digital/computer/computer-bericht...

groml 27. Feb 2012

Hm das hab ich so dem Artikel entnommen.. Dann haben die sich wohl nur auf das...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
    Adblock Plus
    Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

    Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

    1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

      •  /