Abo
  • IT-Karriere:

Adobe: Photoshop Elements und Premiere Elements 12 veröffentlicht

Adobe hat seine Bildbearbeitung Photoshop Elements 12 und die Videoschnittsoftware Premiere Elements 12 veröffentlicht, die abgespeckten und an Endkunden gerichteten Versionen von Adobes professionellen Werkzeugen. Diese enthalten einige neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Objekte verschieben mit Photoshop Elements 12
Objekte verschieben mit Photoshop Elements 12 (Bild: Adobe)

Zu den neuen Funktionen von Adobe Photoshop Elements 12 gehört unter anderem "Content-Aware Move": Damit ist es möglich, Objekte in Bildern zu verschieben, wobei die Software den frei werdenden Platz automatisch füllt. Die "Pet Eye Correction" korrigiert die roten Augen von Tieren in Fotos, die von der normalen Korrektur roter Augen nicht erfasst wird. Das "Straighten Tool" füllt fehlende Ecken auf.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. kd-holding gmbh, Ehrenkirchen, Kirchhofen

Dank "Auto Smart Tone" lernt die Software, wie der Nutzer seine Fotos bearbeitet und erlaubt es, die entsprechende Optik später mit einem Klick herzustellen. Zudem hilft die Software mit "Guided Edits" Nutzern, wenn diese bestimmte Effekte umsetzen wollen.

Die Einbindung von Adobes iOS- und Windows-App Revel erlaubt es Nutzern, ihre Fotos in mobilen Fotoalben auf Smartphones und Tablets abzurufen. Mac-Nutzer erhalten zudem 64-Bit-Unterstützung.

Neue Funktionen für Premiere Elements

Die Videoschnittsoftware Adobe Premiere Elements 12 bietet wie auch Photoshop Elements sogenannte Guided Edits, also eine Schritt-für-Schritt-Navigation, die erklärt, wie sich bestimmte Effekte umsetzen lassen. Das umfasst auch die neue Funktion Scores mit mehr als 50 Soundtracks, die automatisch so generiert werden, dass sie zur Länge einzelner Clips passen. Adobe hat zudem 250 neue Soundeffekte und vier neue Filter ergänzt, mit denen sich ein bestimmter Filmlook erzielen lässt.

Darüber hinaus erhält auch Premiere Elements die Funktion "Auto Smart Tone", und mit "Motion Tracking" lassen sich Grafiken direkt an bewegte Objekte im Video heften.

Adobe Photoshop Elements 12 und Adobe Premiere Elements 12 sind ab sofort für Mac und Windows erhältlich. Der Preis liegt bei 100 US-Dollar für eine Vollversion und 80 US-Dollar für ein Upgrade. Beide Programme im Paket gibt es für 150 US-Dollar beziehungsweise 120 US-Dollar als Upgrade.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 249€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dopemanone 25. Sep 2013

ich hab noch eine lizenz von pse11 hier liegen (war bei nem wacom tablet dabei), falls...

körner 24. Sep 2013

Nur Werbung


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /