Abo
  • IT-Karriere:

Adobe Photoshop: Adobe schließt ausgenutzte Schwachstellen

Photoshop, Adobe Reader und Acrobat: Adobe schließt zahlreiche Sicherheitslücken. Einige werden aktiv ausgenutzt, bei anderen ist schon Exploit-Code im Umlauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobes Hauptquartier
Adobes Hauptquartier (Bild: Coolceasar/CC-BY-SA 3.0)

Adobe hat Sicherheitsupdates für den Adobe Reader, Adobe Photoshop und Adobe Acrobat bereitgestellt. Von den 24 geschlossenen Lücken werden 23 als 'kritisch' eingestuft, teils ermöglichen sie die unberechtigte Ausführung von Code.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die 23 kritischen Updates, die umgehend eingespielt werden sollten, betreffen Acrobat und Reader. Die Sicherheitslücke mit der CVE-Nummer 2018-4993 kann nur im Zusammenspiel mit einem Problem in Microsofts NT Lan Manager Single-Sign-On-Dienst (NTLM SSO) ausgenutzt werden. Ein Angreifer könnte Nutzer auf Ressourcen außerhalb des Unternehmenskontextes verweisen und damit NTLM-Authentifizierungsnachrichten erlangen.

Eine als kritisch eingestufte Double-Free-Lücke mit der CVE 2018-4990 wird nach Angaben des Unternehmens bereits von Kriminellen für Angriffe ausgenutzt, um beliebigen Code auszuführen. 21 weitere Speicherfehler ermöglichen ebenfalls eine unauthentifizierte Codeausführung, dabei handelt es sich um Heap-Overflows, Use-After-Free-Schwachstellen und einen Out-of-Bounds-Write. Für die Schwachstelle CVE-2018-4985 wurde bereits ein Proof-of-Concept veröffentlicht, auch hier ist also mit baldigen Angriffen zu rechnen.

Code-Execution in Photoshop

Auch die aktuelle Photoshop-Version bekommt ein Update. Hier kann durch die CVE-2018-4946 ebenfalls Code im Kontext des aktiven Nutzers ausgeführt werden, Schuld ist ein Out-of-Bounds-Schreibvorgang. Diese Lücke wird als 'kritischÄ eingestuft und ist in den Versionen 19.1.4 und 18.1.4 - jeweils für Windows und MacOS - behoben worden.

Adobe bedankt sich bei zahlreichen Hinweisegebern von Cisco, Eset, Kaspersky Lab, Palo Alto Networks und Trend Micros Zero Day Initiative.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

FreiGeistler 17. Mai 2018

Ach ja, das. Hab ich vergessen. Evince und ettliche andere können die Signatur schlicht...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /