• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe muss nachbessern: Photoshop druckt falsche Farben

Adobe hat eingeräumt, dass unter Photoshop und Lightroom unter Mac OS X Farben verfälscht gedruckt würden. Betroffen sind die neuen Versionen Lightroom CC 2015.6 und Photoshop CC 2015.5. Einen Bugfix gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Photoshop CC 2015.5
Photoshop CC 2015.5 (Bild: Adobe)

Adobe Lightroom CC 2015.6 und Photoshop CC 2015.5 können auf dem Mac Farben unter Umständen nicht korrekt drucken. Betroffen sind Anwender, die das Farbmanagement der Programme nutzen.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, München

Im Adobe-Forum wurde der Fehler am 26. Juni 2016 das erste Mal erwähnt. Die Website Luminous Landscape griff das Problem auf und bestätigte, die neuen Lightroom- und Photoshop-Versionen druckten Farben anders als ihre Vorgänger. Die Farbunterschiede sind so groß, dass sich die Frage stellt, ob Adobe die Software vor der Freigabe getestet hat.

Adobe teilte mit, dass das Problem in der nächsten Version von Lightroom CC und Photoshop CC gelöst werden solle. Dieses soll im August 2016 erscheinen.

Zudem veröffentlichte das Unternehmen Tipps, wie sich in der Zwischenzeit falsche Druckfarben vermeiden ließen. Entweder solle das Farbmanagement vom Druckertreiber übernommen oder auf eine ältere Softwareversion zurückgegriffen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 25,99€
  2. (-40%) 32,99€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 26,99€

Arkarit 29. Jul 2016

Ich weiss nicht, ob man sich das merken muss. Aus meiner Erfahrung heraus sehe ich...

tibrob 28. Jul 2016

Ehm ... ja. Du bist Anfänger, gut, dann hast du die gesamte Laufbahn der Software nicht...

jo-1 28. Jul 2016

Ich bin mir ja nicht so sicher warum Adobe seine Veröffentlichungszeiträume so wählt wie...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /