Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Auch die Farb-Anpassung von Hintergrund und Vordergrund wurde erleichtert
Auch die Farb-Anpassung von Hintergrund und Vordergrund wurde erleichtert (Bild: Adobe)

Adobe Photoshop bekommt erweiterte Funktionen für die KI-unterstützte Objektauswahl. Bei der Konzernmesse Adobe Max 2021 wurden Funktionen für die vereinfachte Maskierung von Bildinhalten gezeigt. So lassen sich mehrere Objekte gleichzeitig erkennen und freistellen.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    AEB SE, Lübeck, Mainz, Stuttgart
Detailsuche

Die hauseigene KI-Plattform Sensei hilft auch bei der Bearbeitung immer wiederkehrender Motive wie beispielsweise Landschaften. Hier können Himmel und Untergrund mit einem Klick erkannt werden, um sie dann beispielsweise dramatischer oder mit einer anderen Jahreszeit zu gestalten. Auch das Hinzufügen künstlicher Unschärfe zur Simulation von Kameraobjektiven mit großer Blende wurde verbessert. Sie soll nun die Unschärfe je nach Raumtiefe verstärken können.

Für einfaches Kolorieren von monochromen Bildern wurde eine Funktion hinzugefügt, die ähnlich wie bereits existierende Lösungen mit sehr wenig Aufwand alte Fotos einfärbt. Diese Option gab es zunächst als Beta - sie wurde nun für Portraits verbessert und ist im Menü der KI-Filter abrufbar.

Erweiterte Werkzeuge für KI-basiertes Maskieren halten jetzt auch in Adobe Lightroom Einzug. So ist auch hier die Auswahl des Himmels und von Personen oder Objekten möglich.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz ohne künstliche Intelligenz funktioniert die nahtlose Integration von Vektormotiven in Photoshop aus Adobe Illustrator. Hier können jetzt alle Ebenen per Tastenkombination als einzeln bearbeitbare Vektor-Objekte kopiert und eingefügt werden.

Im Schnittprogramm Adobe Premiere Pro gibt es neben kleineren Verbesserungen nun auch eine KI-Funktion für das Anpassen von Musik. Sie heißt Remix und erlaubt es, ein Musikstück exakt auf die Länge eines Videos zurechtzuschneiden, behält dabei aber Struktur und Rhythmus bei. Sie ist allerdings zunächst nur in der Beta-Version von Premiere Pro vorhanden.

Die neue Version der Creative Cloud, die alle Adobe-Programme vereint, soll kollaboratives Arbeiten erleichtern. Ebenfalls cloudbasiert sind die neuen Web-Versionen von Photoshop und Illustrator, die sich kostenlos nutzen lassen.

Weitere Neuerungen, Workshops für die eigene Software und einen Blick auf kommende Funktionen gibt Adobe auf der kostenlos online stattfindenden Messe Adobe Max 2021 in den kommenden Tagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Zweirad-Elektromobilität: Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet
    Zweirad-Elektromobilität
    Erscheinungsdatum des E-Bikes Sondors-Metacycle verkündet

    Das Elektromotorrad Metacycle von Sondors fährt 130 km/h, kommt 130 km weit und wird teurer als gedacht. Auch das Produktionsdatum steht fest.

  2. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /