Adobe Max 2021: Mehr KI-Funktionen in Photoshop und Premiere Pro

Adobe hat eine bessere Objektauswahl und einfacheres Kolorieren in Photoshop sowie Optionen für Musikremixing in Premiere Pro vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Auch die Farb-Anpassung von Hintergrund und Vordergrund wurde erleichtert
Auch die Farb-Anpassung von Hintergrund und Vordergrund wurde erleichtert (Bild: Adobe)

Adobe Photoshop bekommt erweiterte Funktionen für die KI-unterstützte Objektauswahl. Bei der Konzernmesse Adobe Max 2021 wurden Funktionen für die vereinfachte Maskierung von Bildinhalten gezeigt. So lassen sich mehrere Objekte gleichzeitig erkennen und freistellen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (d/m/w) CX-Management
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Wirtschaftsinformatiker / Fachinformatiker (m/w/d) als Sachgebietsleiter IT-Sicherheit / Cybersecurity
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die hauseigene KI-Plattform Sensei hilft auch bei der Bearbeitung immer wiederkehrender Motive wie beispielsweise Landschaften. Hier können Himmel und Untergrund mit einem Klick erkannt werden, um sie dann beispielsweise dramatischer oder mit einer anderen Jahreszeit zu gestalten. Auch das Hinzufügen künstlicher Unschärfe zur Simulation von Kameraobjektiven mit großer Blende wurde verbessert. Sie soll nun die Unschärfe je nach Raumtiefe verstärken können.

Für einfaches Kolorieren von monochromen Bildern wurde eine Funktion hinzugefügt, die ähnlich wie bereits existierende Lösungen mit sehr wenig Aufwand alte Fotos einfärbt. Diese Option gab es zunächst als Beta - sie wurde nun für Portraits verbessert und ist im Menü der KI-Filter abrufbar.

Erweiterte Werkzeuge für KI-basiertes Maskieren halten jetzt auch in Adobe Lightroom Einzug. So ist auch hier die Auswahl des Himmels und von Personen oder Objekten möglich.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ganz ohne künstliche Intelligenz funktioniert die nahtlose Integration von Vektormotiven in Photoshop aus Adobe Illustrator. Hier können jetzt alle Ebenen per Tastenkombination als einzeln bearbeitbare Vektor-Objekte kopiert und eingefügt werden.

Im Schnittprogramm Adobe Premiere Pro gibt es neben kleineren Verbesserungen nun auch eine KI-Funktion für das Anpassen von Musik. Sie heißt Remix und erlaubt es, ein Musikstück exakt auf die Länge eines Videos zurechtzuschneiden, behält dabei aber Struktur und Rhythmus bei. Sie ist allerdings zunächst nur in der Beta-Version von Premiere Pro vorhanden.

Die neue Version der Creative Cloud, die alle Adobe-Programme vereint, soll kollaboratives Arbeiten erleichtern. Ebenfalls cloudbasiert sind die neuen Web-Versionen von Photoshop und Illustrator, die sich kostenlos nutzen lassen.

Weitere Neuerungen, Workshops für die eigene Software und einen Blick auf kommende Funktionen gibt Adobe auf der kostenlos online stattfindenden Messe Adobe Max 2021 in den kommenden Tagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Euro NCAP
Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

Mit der Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
Artikel
  1. Streaming: Youtube-Sperre für Roku-Geräte abgewendet
    Streaming
    Youtube-Sperre für Roku-Geräte abgewendet

    Quasi in letzter Sekunde haben sich Google und Roku geeinigt. Ansonsten wäre Youtube diese Woche aus dem Roku-Store entfernt worden.

  2. Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
    Kaufberatung (2022)
    Die richtige CPU und Grafikkarte

    Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
    Von Marc Sauter

  3. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /