Adobe Max 2020: Adobe-Konferenz kostenlos

Alle Vorträge, Produktpräsentationen und Seminare der Hausmesse von Adobe sind zwischen 20. und 22. Oktober 2020 virtuell und kostenlos verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Die Messe findet zum 13. Mal statt - und erstmals rein virtuell.
Die Messe findet zum 13. Mal statt - und erstmals rein virtuell. (Bild: Adobe)

Adobe verlegt die Konferenz Adobe Max in diesem Jahr vom traditionellen Austragungsort Los Angeles ins Internet. Nach einer kostenlosen Anmeldung können sich Teilnehmende zwischen dem 20. und 22. Oktober 2020 über die Produktneuheiten des Konzerns informieren, aber auch Workshops besuchen, die beim Umgang mit den Softwarepaketen des Herstellers helfen.

Stellenmarkt
  1. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Application Integration / Integrationsarchitektur Dell Boomi/IDS
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Zusätzlich gibt es virtuelle Liveveranstaltungen, unter anderem mit dem Talkshow-Gastgeber Conan O´Brien und der Fotografin Annie Leibovitz. Für die Registrierung ist ein Adobe-Konto verpflichtend.

Mehr als 350 Präsentationen sind geplant, dazu gehören Keynotes der Firmenchefs sowie Einblicke in zukünftige Produkte und Funktionen der Adobe-Programme. In den vergangenen Jahren zeigte der Konzern unter anderem die Mobilversionen von Photoshop und Illustrator.

Nicht alle Präsentationen waren allerdings danach jederzeit abrufbar, so dass eine Liveteilnahme an den ausgesuchten Sessions empfohlen ist. Eine eigene europäische Keynote findet am Dienstag ab 10:00 statt. Am Mittwoch um 18:00 Uhr deutscher Zeit werden im "Sneaks" genannten Programmpunkt Entwickler von Adobe zeigen, an was sie gerade arbeiten. Im vergangenen Jahr war dies unter anderem eine Sprachsuche in Bildern mit der Sensei genannten KI von Adobe.

Auch per App kann die Adobe Max 2020 verfolgt werden - unter iOS und Android.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /