• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe Max 2020: Adobe-Konferenz kostenlos

Alle Vorträge, Produktpräsentationen und Seminare der Hausmesse von Adobe sind zwischen 20. und 22. Oktober 2020 virtuell und kostenlos verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Martin Wolf
Die Messe findet zum 13. Mal statt - und erstmals rein virtuell.
Die Messe findet zum 13. Mal statt - und erstmals rein virtuell. (Bild: Adobe)

Adobe verlegt die Konferenz Adobe Max in diesem Jahr vom traditionellen Austragungsort Los Angeles ins Internet. Nach einer kostenlosen Anmeldung können sich Teilnehmende zwischen dem 20. und 22. Oktober 2020 über die Produktneuheiten des Konzerns informieren, aber auch Workshops besuchen, die beim Umgang mit den Softwarepaketen des Herstellers helfen.

Stellenmarkt
  1. Wiethe Group GmbH, Bremen
  2. Interhyp Gruppe, München

Zusätzlich gibt es virtuelle Liveveranstaltungen, unter anderem mit dem Talkshow-Gastgeber Conan O´Brien und der Fotografin Annie Leibovitz. Für die Registrierung ist ein Adobe-Konto verpflichtend.

Mehr als 350 Präsentationen sind geplant, dazu gehören Keynotes der Firmenchefs sowie Einblicke in zukünftige Produkte und Funktionen der Adobe-Programme. In den vergangenen Jahren zeigte der Konzern unter anderem die Mobilversionen von Photoshop und Illustrator.

Nicht alle Präsentationen waren allerdings danach jederzeit abrufbar, so dass eine Liveteilnahme an den ausgesuchten Sessions empfohlen ist. Eine eigene europäische Keynote findet am Dienstag ab 10:00 statt. Am Mittwoch um 18:00 Uhr deutscher Zeit werden im "Sneaks" genannten Programmpunkt Entwickler von Adobe zeigen, an was sie gerade arbeiten. Im vergangenen Jahr war dies unter anderem eine Sprachsuche in Bildern mit der Sensei genannten KI von Adobe.

Auch per App kann die Adobe Max 2020 verfolgt werden - unter iOS und Android.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

    •  /