Abo
  • IT-Karriere:

Adobe: Lightroom wird Teil der Creative Cloud

Lightroom 4.x wird in die Creative Cloud integriert. Die Fotosoftware ist damit auch über Adobes Abomodell erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom: jetzt auch im Abo verfügbar
Lightroom: jetzt auch im Abo verfügbar (Bild: Adobe)

Adobe hat seine Fotosoftware Lightroom 4.1 in die Creative Cloud integriert. Damit steht das Programm, mit dem Nutzer Digitalfotos verwalten und bearbeiten können, wie die Programme der Creative Suite 6 (CS6) im Abonnement zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. JENOPTIK AG, Jena

Adobe hatte das auf einem Abonnement beruhende Geschäftsmodell im April 2012 vorgestellt. Nutzer können die CS6-Anwendungen herunterladen und nutzen. Sie bekommen zudem Vorabaktualisierungen. Lightroom war in diesem Modell zum Start nicht enthalten.

Zur Creative Cloud gehört zudem ein Cloud-Speicher, über den Nutzer Bilder und andere Dateien zwischen verschiedenen Geräten austauschen können.

Das Abonnement kostet rund 92 Euro im Monat und ist jeweils monatlich kündbar. Beim Abschluss eines Jahresabonnements zahlt der Nutzer etwa 62 Euro im Monat. Lightroom 4.x kostet allein knapp 130 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,60€
  3. 38,99€
  4. (-87%) 4,99€

kendon 27. Jun 2012

ah, wird aus dem artikel nicht wirklich deutlich. danke für den hinweis.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /