Adobe: Lightroom Mobile erscheint für Android-Geräte

Endlich auch für Android: Adobe hat die App Lightroom Mobile für Android bereitgestellt. Damit können Nutzer Bilder bearbeiten - allerdings nicht auf jedem Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightroom Mobile für Android: umgekehrte Heransgehensweise als bei iOS
Lightroom Mobile für Android: umgekehrte Heransgehensweise als bei iOS (Bild: Adobe)

Nach iOS jetzt auch für Android: Adobe hat die App Lightroom Mobile für Android-Geräte veröffentlicht. Für iOS gibt es Lightroom Mobile seit April 2014. Mit Lightroom Mobile können Nutzer Fotos organisieren und bearbeiten.

Der Funktionsumfang der Android-App entspricht im Großen und Ganzen dem der iOS-App: Der Nutzer kann Bilder bewerten oder mit einer Flagge markieren. Er kann sie aber auch manipulieren - etwa sie zuschneiden, den Weißabgleich anpassen oder die Belichtung korrigieren. Außerdem gibt es verschiedene Filter, die auf die Bilder angewendet werden können, etwa einen Sepia-Filter. Wie die Desktop-Version unterstützt Lightroom Mobile die unterschiedlichsten RAW-Formate.

Bearbeitungen können über die Cloud synchronisiert werden

Zur Bearbeitung können die Fotos verwendet werden, die mit der Kamera des Smartphones aufgenommen wurden. Der Nutzer kann aber auch Fotos auf seinem Desktop-Rechner mit der App bearbeiten. Dazu erstellt er auf dem Desktop-Rechner eine Sammlung und synchronisiert diese mit seinem Nutzerkonto in der Creative Cloud. Diese Bilder kann er dann mit Lightroom Mobile bearbeiten - alle Interaktionen werden in der Desktop-Version übernommen. Adobe stellt die App Lightroom Mobile kostenlos im Google Play Store bereit. Sie ist nur für den Einsatz auf Smartphones gedacht.

Adobe hat bei Android also die umgekehrte Herangehensweise wie bei iOS gewählt. Für das Apple-System hatte Adobe Lightroom Mobile erst für das iPad und später für das iPhone veröffentlicht. Eine Version der App für Android-Tablets sei aber geplant, sagte Adobe dem US-Online-Nachrichtenangebot The Next Web.

Systemvoraussetzungen für Lightroom Mobile

Auf dem Smartphone muss Android ab Version 4.1 alias Jelly Bean installiert sein. Das Gerät muss mindestens über einen Vier-Kern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,7 GHz und ARMv7, über 1 GByte Arbeitsspeicher sowie 8 GByte internem Speicher verfügen. Adobe empfiehlt sogar einen Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,2 GHz-Frequenz und 2 GByte Arbeitsspeicher.

Lightroom Mobile arbeitet mit der Desktop-Variante ab Version 5.4 zusammen. Dazu wird ein kostenpflichtiges Abonnement der Creative Cloud benötigt. Zum Testen kann der Nutzer ein kostenloses Probe-Abo für die Creative Cloud abschießen sowie eine kostenlose Probeversion von Lightroom herunterladen. Beide sind jeweils auf 30 Tage beschränkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /