Abo
  • Services:

Adobe Lightroom 6: Keine Unterstützung für 32-Bit-Windows und altes OS X

Adobe hat angekündigt, den neuen Photoshop Lightroom nicht mehr für 32-Bit-Windows und ältere OS-X-Versionen auf den Markt zu bringen. Das soll den Entwicklungsaufwand reduzieren.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Lightroom 6 unterstützt weniger Plattformen.
Lightroom 6 unterstützt weniger Plattformen. (Bild: Adobe)

Adobe will bei seiner künftigen Fotobearbeitungssoftware Photoshop Lightroom 6.0 einige bisherige Plattformen nicht mehr unterstützen. Die Software wird weiterhin für OS X und Windows erscheinen, aber nicht mehr auf OS X 10.7 oder 32-Bit-Windowsversionen lauffähig sein. Mindestens Windows 7 muss der Benutzer verwenden, sonst verweigert die Version 6.0 ihren Dienst.

Stellenmarkt
  1. Hartmann-exact KG, Schorndorf
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Adobe will so die Leistungsfähigkeit seiner Anwendung verbessern sowie Zeit und Kosten sparen, die bei der Unterstützung älterer Betriebssysteme hätten aufgewendet werden müssen.

Wann Photoshop Lightroom 6.0 erscheint, verriet Adobe allerdings noch nicht. Derzeit werde intensiv an der neuen Programmversion gearbeitet. Bei Lightroom 5.0 wurde noch ein öffentliches Betaprogramm gestartet. Ob das wieder der Fall sein wird, verriet Adobe nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 1,29€
  3. 26,99€

DASPRiD 23. Jan 2015

Gibt es RawTherapee, dessen Demosaicing teilweise besser ist als das von Lightroom.

Kaiser Ming 23. Jan 2015

32bit <> älteres OS laut Artikel müsste das auch gegen W7 32bit sein GPU <> CPU

jo-1 23. Jan 2015

Also meine vier Platten sind leiser als ein Retina iMAC mit Fusion Drive und leiser geht...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

    Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
    2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
    3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

      •  /