• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe Flash Player: Jetzt ist endgültig Schluss

Seit Jahren wird das Ende des Adobe Flash Players verkündet. Im Januar 2021 soll es tatsächlich so weit sein.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Das endgültige Aus kommt für den Flash Player am 12. Januar 2021.
Das endgültige Aus kommt für den Flash Player am 12. Januar 2021. (Bild: geralt/Pixabay/Montage: Golem.de)

Mit einer kurzen Meldung in den Release Notes zum Flash Player 32 verkündet Adobe das endgültige Aus der Software. Am 31. Dezember 2020 wird demnach jeglicher Support eingestellt und ab dem 12. Januar 2021 das Ausführen von Flash-Inhalten vollständig geblockt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Heilbronn
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau

Gleichzeitig bedanken sich die Menschen hinter dem Programm bei der Gemeinschaft für die langjährige Unterstützung. Bereits 2015 wurden Entwickelnde von Adobe dazu gedrängt, vom Flash Player weg und hin zu moderneren Standards wie HTML5 zu wechseln. Seit 2017 ist bekannt, dass der Support ganz eingestellt werden soll.

Dieser Schritt wurde durch die große Anzahl immer neu auftretender Sicherheitslücken nötig. Wegen der weiten Verbreitung auf älteren Webseiten und der Verwendung in Flash-basierten Spielen verzögerte sich die Abschaltung allerdings immer wieder.

Davon ausgenommen ist ausdrücklich das Kernland von China, welches eine gesonderte Version des Flash Players verwendet. Diese wird von einem lokalen Partner vertrieben und enthält nicht blockierbare Funktionen für das Sammeln privater Daten und das Öffnen von Pop-up-Fenstern.

Alte Flash-Inhalte gehen allerdings nicht mit dem Ende der Software verloren, sondern lassen sich über Emulatoren im Browser weiter betreiben. Auch das Internet Archive sichert alte Flash-Seiten auf diesem Weg, so dass diese auch in Zukunft noch abgerufen werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,90€ (Release 12. Februar)
  2. 8,49€
  3. 2,50€

crazypsycho 07. Jan 2021 / Themenstart

Ich muss zugeben, dass ich auch jemand war der das bescheuert fand. Hatte da aber noch...

FreiGeistler 11. Dez 2020 / Themenstart

Uh... Ein Zombie-Erhaltungs-Programm.

FreiGeistler 11. Dez 2020 / Themenstart

Naja. Agate (Tierverkehrsdatenbank für schweizer Landwirte) kam erst 2019 weg von...

Lixht 10. Dez 2020 / Themenstart

Ganz schlimm ist der Electron Bug der bei mehreren Bildschirmen im Maximierte Zustand...

dosperado 10. Dez 2020 / Themenstart

Lieber Flash Player, du gehörst in den letzten Jahren zu den meistgepatchten Programmen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /