Adobe Flash Player: Jetzt ist endgültig Schluss

Seit Jahren wird das Ende des Adobe Flash Players verkündet. Im Januar 2021 soll es tatsächlich so weit sein.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Das endgültige Aus kommt für den Flash Player am 12. Januar 2021.
Das endgültige Aus kommt für den Flash Player am 12. Januar 2021. (Bild: geralt/Pixabay/Montage: Golem.de)

Mit einer kurzen Meldung in den Release Notes zum Flash Player 32 verkündet Adobe das endgültige Aus der Software. Am 31. Dezember 2020 wird demnach jeglicher Support eingestellt und ab dem 12. Januar 2021 das Ausführen von Flash-Inhalten vollständig geblockt.

Stellenmarkt
  1. Automotive Test Lab Engineer - Connected Infotainment (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Ingolstadt
  2. Product Owner Online-Dienste (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Gleichzeitig bedanken sich die Menschen hinter dem Programm bei der Gemeinschaft für die langjährige Unterstützung. Bereits 2015 wurden Entwickelnde von Adobe dazu gedrängt, vom Flash Player weg und hin zu moderneren Standards wie HTML5 zu wechseln. Seit 2017 ist bekannt, dass der Support ganz eingestellt werden soll.

Dieser Schritt wurde durch die große Anzahl immer neu auftretender Sicherheitslücken nötig. Wegen der weiten Verbreitung auf älteren Webseiten und der Verwendung in Flash-basierten Spielen verzögerte sich die Abschaltung allerdings immer wieder.

Davon ausgenommen ist ausdrücklich das Kernland von China, welches eine gesonderte Version des Flash Players verwendet. Diese wird von einem lokalen Partner vertrieben und enthält nicht blockierbare Funktionen für das Sammeln privater Daten und das Öffnen von Pop-up-Fenstern.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Alte Flash-Inhalte gehen allerdings nicht mit dem Ende der Software verloren, sondern lassen sich über Emulatoren im Browser weiter betreiben. Auch das Internet Archive sichert alte Flash-Seiten auf diesem Weg, so dass diese auch in Zukunft noch abgerufen werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Skysurfer 26. Jan 2021

Hallo zusammen, ich habe eine IP-Kamera in Betrieb, deren Userinterface nur über einen...

crazypsycho 07. Jan 2021

Ich muss zugeben, dass ich auch jemand war der das bescheuert fand. Hatte da aber noch...

FreiGeistler 11. Dez 2020

Uh... Ein Zombie-Erhaltungs-Programm.

FreiGeistler 11. Dez 2020

Naja. Agate (Tierverkehrsdatenbank für schweizer Landwirte) kam erst 2019 weg von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
GF Technology Summit
High-Tech abseits von Nanometern

Der kleinste Transistor ist nicht alles: Globalfoundries zeigt in Dresden, was vermeintlich alte Technik kann.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

GF Technology Summit: High-Tech abseits von Nanometern
Artikel
  1. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

  2. Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
    Streit mit Magnus Carlsen
    Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

    Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /