• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe: Flash-Exploit wird über Office-Dokumente verteilt

Flash-Exploits werden mittlerweile immer häufiger über Office-Dokumente verteilt, weil Browser die Inhalte kaum noch anzeigen. In einem aktuellen Fall werden Nutzer im arabischen Raum angegriffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Flash-Exploits werden neuerdings über Office ausgeliefert.
Flash-Exploits werden neuerdings über Office ausgeliefert. (Bild: Ker Robertson/Getty Images)

Eine aktuelle Sicherheitslücke in Adobe Flash wird für Angriffe ausgenutzt - allerdings nicht mehr über den Browser. Da die Verbreitung des Plugins immer stärker abnimmt und Browserhersteller Flashcontent meist nur noch nach expliziter Freischaltung aktivieren, nutzen Kriminelle mittlerweile Office-Dokumente, um die Rechner ihrer Opfer zu infizieren.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Wie die Sicherheitsfirma Qihoo 360 berichtet, wird der aktuelle Flash-Exploit CVE-2018-5002 über nachgeladene Flash-Elemente in einem Office-Dokument verbreitet. Der Exploit nutzt einen Stack-basierten Buffer Overflow aus. Die aktiven Inhalte werden dabei von der Domain people.doohabayt.com geladen. Die Sicherheitsfirma Icebrg hat den gleichen Fehler nach Angaben von Ars Technica unabhängig entdeckt und gemeldet. Der aktuelle Angriff richtet sich laut Darstellung der Forscher gegen Ziele im arabischen Raum. Die versendete Excel-Tabelle verspricht Informationen über das Gehalt der Mitarbeiter.

Da Browser mittlerweile kein sehr attraktives Angriffsziel mehr darstellen, werden die Flash-Objekte nun häufiger in Office-Dokumenten versteckt. In diesem Fall wird das Flash-Modul allerdings nicht im Dokument selbst untergebracht, wo es von einem Antivirusprogramm einfacher entdeckt werden könnte, als wenn es später nachgeladen wird. "Anders als bei typischen Verfahren nutzt dieser Angriff wenig bekannte Funktionen, die den Flash-Inhalt aus der Ferne nachladen. Es sind nur XML-Wrapper, die Active X-Elemente und OLE-Objekte laden, im Dokument enthalten," schreiben die Icebrg-Forscher Chenming Xu, Jason Jones, Justin Warner und Dan Caselden in ihrem Blogpost. Der eigentliche Exploti-Code wird bei der Übertragung auf den Rechner verschlüsselt, um die Erkennung zu erschweren.

Nach Angaben von Microsoft werden Flash-Inhalte in Office 2016 geblockt. Zu anderen Versionen macht das Unternehmen keine Angaben. Die aktuellste Version von Flash ist 30.0.0.113.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

KOTRET 11. Jun 2018

Man kann auch in Libre Office die Active-X-Steuerelemente installieren, dann sollte das...


Folgen Sie uns
       


VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht

Der Volkswagen-Konzern will ab 2020 in Zwickau nur noch Elektroautos bauen - wir haben uns die Umstellung angesehen.

VW-Elektroautos aus Zwickau - Bericht Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /