Adobe Edge: Neue Generation von HTML5-Werkzeugen

Adobe hat neue Werkzeuge und Dienste rund um HTML5 gestartet, die unter dem Namen Adobe Edge angeboten werden. Dazu zählen Edge Animate 1.0, Edge Inspect 1.0 alias Shadow und Phonegap Build 1.0 sowie Edge Web Fonts und eine Vorschau von Edge Code und Edge Reflow. Zum Start lockt Adobe mit einem kostenlosen Download.

Artikel veröffentlicht am ,
Edge Animate 1.0 für kurze Zeit kostenlos
Edge Animate 1.0 für kurze Zeit kostenlos (Bild: Adobe)

Edge Animate 1.0 ist ein Animationswerkzeug, mit dem sich interaktive Webinhalte mit HTML5, Javascript und CSS gestalten lassen. Die Software basiert auf der Browserengine Webkit, enthält einen Timeline-Editor samt Keyframe-Unterstützung und erzeugt letztendlich Code, der in allen modernen Browsern läuft - sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Plattformen wie iOS und Android.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Requirements Engineer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. IT Supporter - Helpdesk (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
Detailsuche

Mit Edge Inspect kommt ein Werkzeug hinzu, mit dem sich HTML-Inhalte untersuchen, debuggen und in einer Vorschau auf mobilen Endgeräten betrachten lassen. Entwickelt wurde Edge Inspect unter dem Namen Shadow, das auf Basis von Weinre einen Blick auf die Javascript-Konsole und das DOM mobiler Browser ermöglicht.

Auch Phonegap Build wurde in die Edge-Familie integriert. Dabei handelt es sich um einen Dienst, der auf Basis der Open-Source-Software Phonegap Apps für diverse mobile Betriebssysteme auf Grundlage von Web-Apps erzeugt, so dass die Apps wie native Apps über die jeweiligen Appstores vertrieben werden können. Phonegap selbst stellt dabei auch einige native APIs bereit, auf die normale Web-Apps keinen Zugriff haben. Phonegap Build übernimmt die Erzeugung der App-Pakete und erspart Entwicklern so einiges an Handarbeit.

  • Edge Animate
  • Edge Animate
  • Edge Animate
  • Edge Code
  • Edge Reflow
  • Typekit
  • Edge Webfonts
Edge Code

Mit Edge Web Fonts gehört auch ein freier Dienst mit Webfonts zur Edge-Familie. Er umfasst eine Reihe von Open-Source-Schriftarten, die auf Webseiten und in Apps verwendet werden können. Ergänzt wird dieser Dienst durch das kostenpflichtige Angebot Typekit.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Code-Editor Edge Code ist nur in einer Vorschauversion verfügbar, basiert auf Adobes Open-Source-Projekt Brackets und ist speziell für die Webentwicklung optimiert. Edge Code versteht den Zusammenhang zwischen HTML, CSS und Javascript, bietet eine CSS-Live-Vorschau und integriert visuelle Werkzeuge.

Noch gar nicht erhältlich, von Adobe aber vorab schon einmal gezeigt worden ist Edge Reflow, ein Werkzeug für Responsive Web Design, mit dem sich Layouts und visuelle Designs mit CSS erstellen lassen. Eine Vorschauversion von Edge Reflow will Adobe bis Jahresende veröffentlichen.

Adobe Edge Tools & Services erstmal kostenlos

Die Edge Tools & Services bietet Adobe als Teil seiner Creative Cloud an. Einzeln soll das Paket einmalig 499 US-Dollar oder 14,99 US-Dollar pro Monat kosten. Um Entwickler und Designer aber erst einmal dazu zu bringen, die neuen Werkzeuge auszuprobieren, bietet Adobe Edge Animate für kurze Zeit kostenlos zum Download an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitblaze Titan samt Baikal-M
Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
Artikel
  1. Tomtom: 9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten
    Tomtom
    9-Euro-Ticket bewirkt weniger Staus in den Großstädten

    Tomtom hat erneut Verkehrsdaten zur Wirkung des 9-Euro-Tickets in Deutschland ausgewertet. Offenbar zeigt die starke Preissenkung Wirkung.

  2. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

  3. Google: Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet
    Google
    Display des Pixel 6a auf 90 Hz gemoddet

    Das Display des Pixel 6a hat eine Bildrate von 60 Hz - eigentlich. Ein Modder hat den Bildschirm auf 90 Hz gebracht und will ein Custom ROM bauen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /