Abo
  • Services:
Anzeige
Adobe Creative Cloud: Adobe will Problem schnell lösen.
Adobe Creative Cloud: Adobe will Problem schnell lösen. (Bild: Adobe)

Adobe Creative Cloud: Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

Adobe Creative Cloud: Adobe will Problem schnell lösen.
Adobe Creative Cloud: Adobe will Problem schnell lösen. (Bild: Adobe)

Diverse Mac-User, die ein Update von Adobe installiert haben, haben sich gewundert: Es löscht Dateien aus einem Ordner auf der Festplatte. Adobe hat das Update gestoppt und es gibt einige Behelfslösungen.

Vorsicht bei einem neuen Update, das das Softwareunternehmen Adobe für seine Creative Cloud verteilt: Auf Macs löscht es Daten von der Festplatte. Adobe hat das Problem beim Update mit der Versionsnummer 3.5.0.206 inzwischen zugegeben.

Anzeige

Die Creative Cloud löscht alle Daten in einem Ordner im Root-Verzeichnis, und zwar in dem ersten in alphabetischer Reihenfolge. Aktiviert wird diese Funktion, wenn sich der Nutzer nach der Installation des Updates bei Adobe anmeldet.

Backup-Ordner wurde geleert

Aufgefallen war das dem US-Unternehmen Backblaze, einem Anbieter von Backup-Lösungen: Die Daten werden in einem versteckten Ordner mit dem Namen .bzvol gespeichert. Der sei bei vielen Nutzer der Backblaze-Software der erste Ordner in der Liste, und das Adobe-Update habe die Dateien daraus gelöscht, berichtet Backblaze in einem Blogeintrag.

Auf Macs ohne die Backblaze-Software ist das erste Verzeichnis .DocumentRevisions-V100, in dem unter anderem Daten für die Autosave-Funktion gespeichert sind. Diese Daten zu löschen, kann zu Problemen führen. Schließlich würden Ordner, in deren Name Leerzeichen vorkommen, oben gelistet, berichtet das US-Onlinemagazin Ars Technica.

Adobe stoppt Update

Adobe hat die Panne zugegeben: Einige Nutzer hätten Probleme mit dem Creative-Cloud-Update, schrieb eine Sprecherin des Unternehmens Ars Technica. Adobe bemühe sich, das so schnell wie möglich zu lösen. Bis dahin werde das Update nicht mehr ausgeliefert

Nutzer, die das Update noch nicht haben, sollten es dabei belassen. Wer das Update bereits installiert hat, dem rät Ars Technica, sich nicht bei Adobe anzumelden. Wer das wolle, solle vorher einen Ordner mit der Bezeichnung .aaaaa anlegen. Backblaze stellte in seinem Blogeintrag ebenfalls eine Behelfslösung bereit.


eye home zur Startseite
ArvedSchätzler 15. Feb 2016

Nachts um 0:00 Uhr am 11.2. das automatische Update draufbekommen. Unsere...

Smaxx 15. Feb 2016

Der Admin hat das Update eingespielt, es wurde nur der versteckte und nicht kritische...

pythoneer 15. Feb 2016

Das hast du natürlich recht. Stellt sich immer noch die Frage, warum ein Malprogramm...

stoneburner 14. Feb 2016

hilft in dem fall nicht, weil im / dir der folder ".DocumentRevisions-V100" liegt, und...

Smaxx 14. Feb 2016

Weil es der einzige Ort ist, der immer gleich angesprochen wird, ganz egal welcher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Coburg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Consultix GmbH, Bremen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ (Vergleichspreis ca. 119€)
  2. 16,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Das ist schon heftig.

    budweiser | 20:48

  2. Amateure

    m_jazz | 20:46

  3. Die Handys sind ein Krampf

    Basmyr | 20:46

  4. Re: Android als Seniorensystem?

    BLi8819 | 20:40

  5. Re: Stimme zu, kaum sinnvolle Ausstattung

    Frittenjay | 20:38


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel