Coronavirus: Adobe macht Creative Cloud für manche zeitweise kostenfrei

Adobe unterstützt Schüler, Studenten und Pädagogen temporär mit kostenfreier Software, allerdings unter komplizierten Bedingungen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Creative Cloud für manche Lernenden und Lehrer kostenfrei.
Creative Cloud für manche Lernenden und Lehrer kostenfrei. (Bild: Adobe)

Adobe hat in seinem Blog angekündigt, Schülern, Studenten und Lehrkräften einen kostenlosen Zugang zu Creative-Cloud-Anwendungen zu gewähren, wenn sie normalerweise in der Uni oder Schule die Adobe Creative Suite nutzen dürfen. Es ist also keineswegs so, dass Adobe die Lizenz jedem Schüler, Studenten und Lehrer weltweit schenkt, es handelt sich um eine Erweiterung bestehender Lizenzen auf den Heimgebrauch.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Community Interaction innerhalb ... (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  2. SCRUM Master (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Die temporäre Lizenz für die Nutzung der Adobe-Creative-Cloud-Anwendungen zu Hause muss ein Administrator der Schule bei Adobe mit einem englischsprachigen Formular online beantragen und kann dann die Lizenzen über die Adminkonsole einrichten und an die Nutzer schicken, die sich bei Adobe einloggen und die Software installieren können. Wenn Adobe dem Antrag zustimmt, gibt es die Software bis zum 31. Mai 2020 kostenfrei für Schüler, Studenten und Lehrkräfte. Danach wird ihnen die Lizenz wieder entzogen.

Darüber hinaus bietet Adobe die Webkonferenz-Anwendung Adobe Connect bis zum 1. Juli 2020 für alle Anwender kostenlos an.

Softwarefirmen helfen in der Krise

Auch zahlreiche andere Softwareunternehmen haben sich in der Pandemiezeit entschlossen, ihre Angebote teilweise kostenfrei zu machen. Der Hersteller der Fernwartungssoftware Teamviewer lockert die Regeln für die kostenpflichtige geschäftliche Nutzung zugunsten von Homeoffice-Mitarbeitern. Dies unterliegt aber wie bei Adobe starken Einschränkungen.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Avaya bietet die Zusammenarbeitsplattform Spaces mit Video- und Audiokonferenzen, Dateiablage und Aufgabenverwaltung während der Krise Bildungseinrichtungen, NGOs und medizinischen Einrichtungen kostenfrei an. Cisco weitet sein kostenloses Webex-Angebot leistungsmäßig auf und erlaubt die Nutzung für virtuelle Besprechungen mit bis zu 100 Teilnehmern. Firmen, die Webex bisher nicht einsetzen, erhalten kostenlose Lizenzen für 90 Tage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Puschie 17. Mär 2020

Einfach nur abzocke solche Bedingungen zu stellen, es sollte Adobe schaltet jetzt...

User_x 17. Mär 2020

Definitiv. Was du dann lernst kannst du Programmunabhängig anwenden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /