• IT-Karriere:
  • Services:

Coronavirus: Adobe macht Creative Cloud für manche zeitweise kostenfrei

Adobe unterstützt Schüler, Studenten und Pädagogen temporär mit kostenfreier Software, allerdings unter komplizierten Bedingungen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Creative Cloud für manche Lernenden und Lehrer kostenfrei.
Creative Cloud für manche Lernenden und Lehrer kostenfrei. (Bild: Adobe)

Adobe hat in seinem Blog angekündigt, Schülern, Studenten und Lehrkräften einen kostenlosen Zugang zu Creative-Cloud-Anwendungen zu gewähren, wenn sie normalerweise in der Uni oder Schule die Adobe Creative Suite nutzen dürfen. Es ist also keineswegs so, dass Adobe die Lizenz jedem Schüler, Studenten und Lehrer weltweit schenkt, es handelt sich um eine Erweiterung bestehender Lizenzen auf den Heimgebrauch.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg

Die temporäre Lizenz für die Nutzung der Adobe-Creative-Cloud-Anwendungen zu Hause muss ein Administrator der Schule bei Adobe mit einem englischsprachigen Formular online beantragen und kann dann die Lizenzen über die Adminkonsole einrichten und an die Nutzer schicken, die sich bei Adobe einloggen und die Software installieren können. Wenn Adobe dem Antrag zustimmt, gibt es die Software bis zum 31. Mai 2020 kostenfrei für Schüler, Studenten und Lehrkräfte. Danach wird ihnen die Lizenz wieder entzogen.

Darüber hinaus bietet Adobe die Webkonferenz-Anwendung Adobe Connect bis zum 1. Juli 2020 für alle Anwender kostenlos an.

Softwarefirmen helfen in der Krise

Auch zahlreiche andere Softwareunternehmen haben sich in der Pandemiezeit entschlossen, ihre Angebote teilweise kostenfrei zu machen. Der Hersteller der Fernwartungssoftware Teamviewer lockert die Regeln für die kostenpflichtige geschäftliche Nutzung zugunsten von Homeoffice-Mitarbeitern. Dies unterliegt aber wie bei Adobe starken Einschränkungen.

Avaya bietet die Zusammenarbeitsplattform Spaces mit Video- und Audiokonferenzen, Dateiablage und Aufgabenverwaltung während der Krise Bildungseinrichtungen, NGOs und medizinischen Einrichtungen kostenfrei an. Cisco weitet sein kostenloses Webex-Angebot leistungsmäßig auf und erlaubt die Nutzung für virtuelle Besprechungen mit bis zu 100 Teilnehmern. Firmen, die Webex bisher nicht einsetzen, erhalten kostenlose Lizenzen für 90 Tage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,50€
  2. 23,99€
  3. (-79%) 18,99€
  4. 8,97€

Puschie 17. Mär 2020 / Themenstart

Einfach nur abzocke solche Bedingungen zu stellen, es sollte Adobe schaltet jetzt...

User_x 17. Mär 2020 / Themenstart

Definitiv. Was du dann lernst kannst du Programmunabhängig anwenden.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /