Abo
  • IT-Karriere:

Adobe: 3D-Avatare mit Fuse CC erstellen und in Photoshop bearbeiten

Adobe hat das Modellierungswerkzeug Fuse als Vorabversion vorgestellt und Photoshop überarbeitet. Fuse erleichtert die Erstellung dreidimensionaler Figuren, die animiert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Modellierungswerkzeug Fuse CC
Neues Modellierungswerkzeug Fuse CC (Bild: Adobe)

Adobe hat mit Fuse CC die Preview seines neuen Modellierungswerkzeugs vorgestellt. Fuse ist das Ergebnis der Übernahme von Mixamo Mitte 2015. Die Anwendung erlaubt das Erstellen menschlicher Figuren am Rechner mit vielen Individualisierungsmöglichkeiten. Die Figur kann in Photoshop übernommen, weiter bearbeitet und zum Beispiel beleuchtet und mit Texturen bemalt werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg

Adobe Photoshop erhält den Ölgemälde-Filter zurück, der in der vorherigen Version aus unbekannten Gründen gestrichen wurde. Adobe hat die Oberfläche wieder etwas modifiziert und erlaubt, die Werkzeugleisten-Inhalte anzupassen. Zudem wurde die Suche nach Schriften durch einen Filter vereinfacht. Wer will, kann zum leichteren Finden auch Schrift-Favoriten anlegen. Photoshop besitzt zudem einen neuen Startdialog, der zuletzt geöffnete Dateien auflistet.

Eine neue Exportfunktion erlaubt die Ausgabe der Datei in mehreren Größen und bei Bedarf getrennt nach Layern. Golem.de ist allerdings aufgefallen, dass die neue Exportfunktion deutlich langsamer arbeitet als die bisherige "Für Web Speichern"-Funktion, die es aber nach wie vor gibt.

Die Option Designbereich beziehungsweise Design Space in Photoshop CC zeigt ein vollkommen anderes, minimalistisches Interface für die Bildbearbeitung. Die Bedienoberfläche ist für App- und Webdesigner gedacht, die nur wenige Werkzeuge und nicht die überfrachteten Menüs des Programms brauchen. Der Designbereich ist vollständig in HTML5 geschrieben und Open Source. Eine Github-Seite wird von Adobe seit längerem gepflegt. Entwickler können damit beispielsweise ein eigenes Photoshop-Interface bauen.

Die Preview von Fuse CC kann mit Adobe ID für Windows und OS X heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 02. Dez 2015

Bin genauso ein Opfer, ebenfalls gekauft (auf Steam). Weiß gerade nicht mehr für wie...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


      •  /