Abo
  • Services:
Anzeige
Warnstreik am 25. Februar 2013 in Hamburg
Warnstreik am 25. Februar 2013 in Hamburg (Bild: Verdi)

Admins im öffentlichen Dienst: Streik beim IT-Dienstleister Dataport

Warnstreik am 25. Februar 2013 in Hamburg
Warnstreik am 25. Februar 2013 in Hamburg (Bild: Verdi)

Beim IT-Dienstleister Dataport wird heute gestreikt. Die Admins des öffentlichen Dienstes wollen 6,8 Prozent mehr Gehalt und sind gegen Kürzungen des Jahresurlaubs.

Bei dem öffentlichen IT-Dienstleister Dataport in Hamburg befinden sich 400 Beschäftigte im ganztägigen Warnstreik. Das gab die Gewerkschaft Verdi am 25. Februar 2013 bekannt. Dataport ist ein IT-Service-Provider der öffentlichen Verwaltung in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Anzeige

Laut einem Bericht des NDR sind 700 Mitarbeiter dem Aufruf der Gewerkschaft gefolgt und haben ihre Arbeit niedergelegt. Vor der Niederlassung in Hamburg versammelten sich die Streikenden zu einer Kundgebung.

Mit der Aktion will Verdi ihre Forderung nach einem besseren Angebot in den laufenden Haustarifverhandlungen durchsetzen. Seit dem 7. Februar 2013 dauern die Gespräche an, sie werden am 1. März fortgesetzt. Verdi fordert einen Einkommenszuwachs von 6,8 Prozent sowie einen Ausbildungstarifvertrag für die rund 100 Nachwuchskräfte des Unternehmens. Die Beschäftigten lehnen zudem die drohende Reduzierung des Urlaubsanspruches ab, die die Arbeitgeber fordern, und wollen die Regelung für 30 Tage Urlaub beibehalten.

"Heute war ein Warnschuss, wenn es am 1. März kein ausreichendes Angebot gibt, dann können die Kolleginnen und Kollegen auch einiges lahmlegen", so Sieglinde Friess, Verdi-Fachbereichsleiterin Bund, Länder und Gemeinden.

Ralf Iden, Beschäftigter bei Dataport und Mitglied der Tarifkommission, erklärte, in der Privatwirtschaft würden durchschnittlich 20 Prozent mehr gezahlt.

Dataport erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Gewinn von 1,3 Millionen Euro. Ein neuer Geschäftsbericht liegt noch nicht vor. Im Vorjahr lag der Jahresüberschuss bei 689.000 Euro.


eye home zur Startseite
matok 26. Feb 2013

Es gibt auch sowas wie freie Wahl des Arbeitgebers. Das kann man auch nutzen. Ein Markt...

cablebug 26. Feb 2013

Das wäre doch mal was. Da kann jeder sehen wie wichtig wir kleinen Würstchen eigentlich...

Anonymer Nutzer 26. Feb 2013

na dann geh' doch in den (goldenen) Westen! niedrige Ticketpreise (fast kostenlos...

cephei 26. Feb 2013

Informatiker sind Leute die täglich daran Arbeiten, Prozesse zu automatisieren. Je mehr...

Doso 26. Feb 2013

Wartungsarbeiten um 19:59 terminieren und Server runterfahren. Huch laut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Giesecke+Devrient GmbH, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)

Folgen Sie uns
       


  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Irgendwann trifft es alle Akkus.

    G-Tech | 20:21

  2. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 20:15

  3. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    Niaxa | 20:13

  4. Re: Wie viel Performance ist vom mobilen Ryzen zu...

    David64Bit | 20:09

  5. Grund für Fehler

    dasquiddi | 20:06


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel