Abo
  • Services:

Administrationswerkzeug: HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

Das für die Verwaltung von IT-Equipment vorgesehene Werkzeug Oneview wird von HP auf andere Produkte erweitert. Bis die neuen Gerätetypen integriert werden, kann es aber noch einige Zeit dauern, da sich HP zunächst auf Rackserver konzentriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneview soll in Zukunft mehr Hardware verwalten.
Oneview soll in Zukunft mehr Hardware verwalten. (Bild: HP)

Hewlett Packard wird Oneview um weitere Funktionen erweitern, die nicht nur für den Einsatz in großen Rechenzentren interessant sind. Den Anfang macht zunächst die Unterstützung der neuen DL-Serie der Generation 9. Die Modelle haben Ilo 4 Release 2 (Integrated Lights Out) auf dem Mainboard, das für Oneview in Rackservern notwendig ist. Administratoren können dann mehrere Geräte in einer Oberfläche verwalten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

HP will grundsätzlich seine Rackgeräte Oneview-fähig machen. Es wird also auch Updates für die Generation-8-Server geben. Selbst einige Generation-7-Server werden ein Update bekommen, wie HP angab. Dazu ist ein Firmwareupdate der Ilo-Komponente notwendig, das später kommen soll. Einen Termin nannte HP nicht. Oneview eignet sich bisher für Rackserver nur zur Verwaltung der Firmware-Versionen. In Zukunft können sich neue Rechner per Ilo und Oneview gruppieren, die dann zentral als Gruppe gesteuert werden.

Auch die Tower werden in Zukunft mit Oneview verwaltbar sein. Die Priorität sei allerdings nicht besonders hoch, wie uns HP zu verstehen gab, da Tower tendenziell Einzelgeräte sind. Allerdings lässt sich die ML350-Serie beispielsweise auch in Racks einbauen.

Ebenfalls geplant ist eine erweiterte Integration der 3Par-Angebote, und auch für die Netzwerkverwaltung soll sich Oneview irgendwann eignen. Oneview kann bereits jetzt virtuelle Switches verwalten. Details wurden von dem Unternehmen jedoch noch nicht genannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /