• IT-Karriere:
  • Services:

Adieu Postbote: Fedex zeigt treppensteigenden Lieferroboter

Der Paketdienstleister Fedex experimentiert mit Robotern, die Briefe und Pakete ausliefern sollen. Der Fedex Sameday Bot arbeitet autonom, fährt bis zu 16 km/h und soll Einzelhändlern helfen, Waren zu lokalen Kunden zu transportieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Sameday Bot
Sameday Bot (Bild: Fedex)

Der Fedex Sameday Bot ist mit einem Akku ausgerüstet und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 16 km/h. Er orientiert sich mittels einer Kombination von Lidar-Sensoren, wie sie in selbstfahrenden Autos zu finden sind, und normalen Kameras, um Fußgänger und Hindernisse zu erkennen.

Stellenmarkt
  1. REALIZER GmbH, Bielefeld
  2. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Fedex will den Roboter zunächst für Kurierfahrten zwischen den Büros des Unternehmens in Memphis in den USA einsetzen. Danach sollen Dienste für andere Firmen und Einzelhändler angeboten werden.

Der Paketdienstleister will mit Unternehmen wie Autozone, Lowe's, Pizza Hut, Target, Walgreens und Walmart Gespräche führen, um den Bedarf zu ermitteln. Laut einer Untersuchung von Fedex leben mehr als 60 Prozent der Kunden für diese Einzelhändler im Umkreis von fünf km um ein Geschäft herum.

Der Roboter wurde mit Hilfe von Dean Kamen entwickelt, der zuvor den Segway erfunden hatte. Der Sameday Bot hat einige Funktionen, die ihn von ähnlichen Lieferrobotern abheben. So verfügt er über mehrere Räderpaare, um Stufen und Bordsteine zu erklimmen. Zudem hat er zur Kommunikation mit Passanten ein Display auf Vorder- und Rückseite.

Amazon stellte bereits einen autonomen Lieferroboter mit sechs Rädern vor, der Waren direkt zum Kunden bringt und eigenständig über den Bürgersteig fährt.

Der Amazon Scout sieht einem Roboter aus Litauen ähnlich, den Starship Technologies in den vergangenen Jahren unter anderem mit Paketdiensten testete: Auf sechs Rädern wird eine Kiste mit den bestellten Waren transportiert, die der Kunde mit einem Code öffnen kann, den er auf sein Smartphone erhält.

Auch andere Unternehmen haben autonome Lieferroboter entwickelt. Der Nuro R1 beispielsweise ist ein fahrerloses Lieferfahrzeug von der Größe eines Pkw.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

plutoniumsulfat 01. Mär 2019

Hmm, bis zu dem Moment, wo auch der letzte Depp begreift, dass das momentan nicht oder...

egal 28. Feb 2019

Und vermutlich selbst dass hat das Wackelding nicht geschafft ohne umzufallen. Nicht...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
      Weltraumsimulation
      Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

      Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
      Ein IMHO von Oliver Nickel

      1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
      2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
      3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

        •  /