Abo
  • Services:
Anzeige
Adidas Micoach Smart Run
Adidas Micoach Smart Run (Bild: Adidas)

Adidas Android-Sportuhr mit optischer Pulsmessung

Auch ohne Brustgurt soll eine neue Sportuhr von Adidas den Puls messen können. Die Micoach Smart Run nutzt dazu eine Technologie, die über Kickstarter finanziert wurde.

Anzeige

Einen Tag, nachdem Nike sein Fuelband SE vorgestellt hat, stellt Adidas ebenfalls eine Sportuhr vor, die aber deutlich mehr kann. Die Micoach Smart Run bietet direkt in ihrem stattlichen Gehäuse neben GPS- und Bewegungssensoren auch die Möglichkeit, den Puls über ein optisches Verfahren - also ohne Brustgurt - zu messen. Dazu nutzt die Uhr eine für die Sportuhr Mio Alpha entwickelte Technologie, für die im August 2012 per Kickstarter über 320.000 US-Dollar zusammenkamen und die in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Elektronikkonzern Philips entstanden ist.

  • Adidas Micoach Smart Run (Bilder: Adidas)
  • Adidas Micoach Smart Run
  • Adidas Micoach Smart Run
  • Adidas Micoach Smart Run
  • Adidas Micoach Smart Run
  • Adidas Micoach Smart Run
Adidas Micoach Smart Run (Bilder: Adidas)

Die Micoach Smart Run verwendet laut Slashgear.com Android 4.1.1 (Jelly Bean) als Betriebssystem und verfügt über 4 GByte internen Speicher. Die Nutzereingaben erfolgen über einen kapazitiven, 1,45 Zoll großen TFT-LCD-Touchscreen aus Gorilla-Glas mit einer Auflösung von 184 x 184 Pixeln. Die Auswertung der Daten erfolgt auf einem PC und die cloudbasierten Micoach-Anwendungen von Adidas.

Daten werden über WLAN oder Bluetooth 4.0 übertragen; über die Bluetooth-Verbindung soll es auch möglich sein, mit dem integrierten Musikplayer einen Kopfhörer zu verbinden. Updates sollen Over-the-Air eingespielt werden können, ein API für Drittentwickler oder Anbindung an Webstores ist nicht geplant.

Wenn die Uhr nur zur Zeitanzeige benutzt wird, soll der Akku bis zu 14 Tage lang durchhalten. Im Marathonmodus, in dem die Uhr alle fünf Sekunden Daten erfasst - was für die meisten Sportarten ausreicht -, soll die Uhr rund acht Stunden schaffen, und im sogenannten Trainingsmodus mit sekündlichem Tracking immerhin noch vier Stunden.

Verfügbarkeit in Deutschland noch unklar

Adidas will die Micoach Smart Run ab dem 1. November 2013 für rund 400 US-Dollar in Nordamerika anbieten. Ob die Uhr auch hierzulande erhältlich sein wird, wollte der Hersteller auf Anfrage von Golem.de noch nicht sagen.

Überhaupt kann Adidas bei der Vermarktung sicherlich noch einen Zahn zulegen: Während Nike sein Fuelband SE direkt nach der Ankündigung weltweit groß auf der Startseite seines Webauftritts vorgestellt hat, ist die deutlich interessantere Micoach Smart Run bei Adidas noch nicht einmal über die Suche zu finden.

Nachtrag vom 17. Oktober 2013, 15:40 Uhr

Wir haben die Bildergalerie um weitere Fotos der Micoach Smart Run ergänzt. Außerdem haben wir von Adidas erfahren, dass die Sportuhr auch in Deutschland am 1. November 2013 erhältlich sein wird. Unverbindliche Preisempfehlung: rund 400 Euro.


eye home zur Startseite
Bassa 21. Okt 2013

Dabei musst Du Deinen Finger auf die Uhr drücken, das ist was anderes als eine Messung...

Chrizzl 18. Okt 2013

Das ist einfach zu erklären. Die USA ist der größere Markt. Und da Adidas ein...

Bassa 18. Okt 2013

Du kennst scheinbar Deine eigenen Geräte nicht. Das erklärt vielleicht auch, wieso Du die...

Berlinlowa 17. Okt 2013

Am Finger den Puls zu messen ist ja auch vergleichsweise trivial. Die Innovation besteht...

schawi 17. Okt 2013

Aber eine interessante Uhr. Wäre ein guter Ersatz für meine Polar RS800.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. BMF Media Information Technology GmbH, Augsburg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. über Hays AG, Region Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 115,00€ - Bestpreis!
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Oktavian | 13:02

  2. Re: Moderate Anforderungen

    NopeNopeNope | 13:01

  3. Re: hmmm

    SJ | 12:56

  4. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  5. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel