Abo
  • Services:

Adblock Plus: Gremium soll über unaufdringliche Werbung entscheiden

Wegen ihres Werbeblockers Adblock Plus wird die Eyeo GmbH von der Werbewirtschaft stark angefeindet. Nun zieht sich die Firma aus der Kontrolle über die akzeptierte Werbung zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein unabhängiges Gremium soll künftig die Kriterien für unabhängige Werbung festlegen.
Ein unabhängiges Gremium soll künftig die Kriterien für unabhängige Werbung festlegen. (Bild: Adblock Plus)

Der Werbeblocker Adblock Plus will im kommenden Jahr die Kontrolle über die akzeptierte Werbung abgeben. Die sogenannte Acceptable Ads Initiative werde in Kürze durch ein neues, unabhängiges Gremium geleitet, teilte die Eyeo GmbH, die Firma hinter Adblock Plus, am Mittwoch in Köln mit. Derzeit würden Vertreter aus der Werbeindustrie, von Verlagshäusern sowie Nutzer als mögliche Mitglieder eingeladen, sagte eine Sprecherin auf Anfrage von Golem.de. Das neue Gremium werde die alleinige Kontrolle über die aktualisierten Kriterien bekommen und ebenfalls überprüfen, ob diese auch eingehalten würden.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Webseiten können sich um eine Aufnahme in die sogenannte Whitelist bewerben, wenn sie die Kriterien für akzeptable Werbung erfüllen. Die Nutzer legten dabei die Kriterien fest und könnten im Forum Vorschlägen für die Whitelist widersprechen. Bislang hatte Adblock Plus aber das letzte Wort. Dazu sagte Mitbegründer Till Faida nun: "Allerdings sind wir ein Werbeblocker, was längerfristig nicht mit der wichtigen Rolle bei der stetigen Pflege der Kriterien korrespondiert." Durch neue Formen der Online-Werbung müssten auch die Kriterien aktualisiert werden.

Zahlungen an Eyeo sollen weitergehen

Nicht betroffen davon ist aber die Arbeit der Eyeo GmbH, die sich um das Whitelisting der Anzeigen kümmert. Aktuell seien etwa 700 Verlage und Webseiten auf der Liste mit den akzeptierten Anzeigen. 90 Prozent davon erhielten diesen Service kostenfrei. Lediglich zehn Prozent, die großen Unternehmen, zahlten eine "Aufwandsentschädigung". Weiterhin werde Adblock Plus ein Forum betreiben, in dem alle Anzeigen auf der Whitelist veröffentlicht und diskutiert werden könnten.

Wie viel Geld die Eyeo GmbH von den etwa 70 großen Firmen erhält, ist aber unklar. Gerüchten zufolge soll alleine Google 25 Millionen Dollar gezahlt haben. Werbefirmen bezeichneten das Geschäftsmodell von Eyeo daher als "moderne Wegelagerei" und Behinderung der Vermarkter. Vor Gericht hat Adblock Plus bislang aber noch jeden Prozess gewonnen - zuletzt am Dienstag vor dem Landgericht Köln gegen den Axel-Springer-Verlag.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Wallbreaker 01. Okt 2015

Das ist ziemlich aggressiv und lässt sich nur mit rabiaten Methoden entfernen, also...

Mavy 01. Okt 2015

ich kann dem nur zustimmen .. es ist auch nicht selten das diese scripte irgend etwas...

Wallbreaker 01. Okt 2015

Ganz ehrlich was auch immer hier mit Ghostery zu erreichen versuchst, Ich hatte das Addon...

Vaako 30. Sep 2015

In der tat.

nille02 30. Sep 2015

Dafür sind die Werbefirmen aber zu geizig, bzw. deren Kunden zu gierig. Oder anders...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /