Adaptertrick: M1-Macs arbeiten mit bis zu sechs Displays zusammen

Mehrere Adapter und eine Software zur Verwaltung sind nötig, um an Apple-Silicon-Macs mehrere Displays zu betreiben. Apple weiß davon offiziell nichts.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Mehrere Displays am Apple Silicon Mac
Mehrere Displays am Apple Silicon Mac (Bild: Ruslan Tulupov/Screenshot: Golem.de)

Offiziell können am Mac Mini mit Apple Silicon nur zwei Displays angeschlossen werden, an den Notebooks mit dem neuen Prozessor sogar nur eines. Doch das stimmt nicht, wie Youtuber Ruslan Tulupov herausgefunden hat.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
Detailsuche

Tulupov gelang es, bis zu sechs externe Displays am Mac Mini und bis zu fünf externe Displays am Macbook Air und Macbook Pro anzuschließen. Das funktionierte über Displayport-Adapter, die über einen USB-C-Hub angeschlossen und ihrerseits per Kabel mit den Displays verbunden wurden. Dazu kam die schon für den M1 optimierte Bildschirmverwaltungssoftware Displaylink.

Laut den Tests des Youtubers bricht die Leistung dieser Adapterlösung selbst dann nicht ein, wenn auf dem Mac ein Video gerendert wird. Geeignet sind solche Mehrbildschirm-Setups für alle möglichen Arbeiten, angefangen vom Texte schreiben über Videoschnitt bis hin zum Programmieren und Entwerfen.

Die genaue Konfigurationsanleitung wurde auf Youtube in zwei Videos veröffentlicht. Im zweiten Video werden Nutzerfragen beantwortet, die sich aufgrund der ersten Publikation ergaben.

2021 Apple MacBook Pro (14", Apple M1 Pro Chip mit 8-Core CPU und 14-Core GPU, 16 GB RAM, 512 GB SSD) - Silber
Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple selbst teilte mit, an die M1-Notebooks könne ein Bildschirm mit bis zu 6K Auflösung angeschlossen werden. An den Mac Mini mit Apple Silicon passen zwei Bildschirme mit einmal 6K- und einmal 4K-Maximalauflösung. Die über Displayport angeschlossenen Displays können nur mit geringeren Auflösungen betrieben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 26. Nov 2020

An den M1 Macs gibt's nur zwei Schnittstellen. Und TB4 wurde halt später definiert als...

sigii 26. Nov 2020

Ich nutz 3 Displays. Ein Hauptdisplay fuer die Arbeit 27". Das Macbook Pro Display fuer...

sigii 26. Nov 2020

Dann duerfte mein MacBook Pro von 2019 noch nichtmal 4k unterstuetzen. Da drosselt das...

eMvO 26. Nov 2020

Vermutlich sind die neuen M1 so leistungsfähig, dass Apple fürchtet, dass sie bis zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. App Store: Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung
    App Store
    Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung

    Wer ein Abo über eine App im App Store bucht, muss damit rechnen, dass er vor einer Preiserhöhung nicht mehr nach einer Zustimmung gefragt wird.

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. Forschung: Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Mikrocontroller sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Arm Cortex-M0+ sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit Strom.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /