• IT-Karriere:
  • Services:

Adaptertrick: M1-Macs arbeiten mit bis zu sechs Displays zusammen

Mehrere Adapter und eine Software zur Verwaltung sind nötig, um an Apple-Silicon-Macs mehrere Displays zu betreiben. Apple weiß davon offiziell nichts.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Mehrere Displays am Apple Silicon Mac
Mehrere Displays am Apple Silicon Mac (Bild: Ruslan Tulupov/Screenshot: Golem.de)

Offiziell können am Mac Mini mit Apple Silicon nur zwei Displays angeschlossen werden, an den Notebooks mit dem neuen Prozessor sogar nur eines. Doch das stimmt nicht, wie Youtuber Ruslan Tulupov herausgefunden hat.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Tulupov gelang es, bis zu sechs externe Displays am Mac Mini und bis zu fünf externe Displays am Macbook Air und Macbook Pro anzuschließen. Das funktionierte über Displayport-Adapter, die über einen USB-C-Hub angeschlossen und ihrerseits per Kabel mit den Displays verbunden wurden. Dazu kam die schon für den M1 optimierte Bildschirmverwaltungssoftware Displaylink.

Laut den Tests des Youtubers bricht die Leistung dieser Adapterlösung selbst dann nicht ein, wenn auf dem Mac ein Video gerendert wird. Geeignet sind solche Mehrbildschirm-Setups für alle möglichen Arbeiten, angefangen vom Texte schreiben über Videoschnitt bis hin zum Programmieren und Entwerfen.

Die genaue Konfigurationsanleitung wurde auf Youtube in zwei Videos veröffentlicht. Im zweiten Video werden Nutzerfragen beantwortet, die sich aufgrund der ersten Publikation ergaben.

Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 512 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)

Apple selbst teilte mit, an die M1-Notebooks könne ein Bildschirm mit bis zu 6K Auflösung angeschlossen werden. An den Mac Mini mit Apple Silicon passen zwei Bildschirme mit einmal 6K- und einmal 4K-Maximalauflösung. Die über Displayport angeschlossenen Displays können nur mit geringeren Auflösungen betrieben werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

senf.dazu 26. Nov 2020 / Themenstart

An den M1 Macs gibt's nur zwei Schnittstellen. Und TB4 wurde halt später definiert als...

sigii 26. Nov 2020 / Themenstart

Ich nutz 3 Displays. Ein Hauptdisplay fuer die Arbeit 27". Das Macbook Pro Display fuer...

sigii 26. Nov 2020 / Themenstart

Dann duerfte mein MacBook Pro von 2019 noch nichtmal 4k unterstuetzen. Da drosselt das...

eMvO 26. Nov 2020 / Themenstart

Vermutlich sind die neuen M1 so leistungsfähig, dass Apple fürchtet, dass sie bis zu...

SkyBeam 25. Nov 2020 / Themenstart

DisplayLink ist ganz praktisch um statischen Inhalt ohne spezifische Anforderungen an...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

    •  /