Abo
  • Services:

Adam Langley: Google will bei SSL auf Online-Revocation-Checks verzichten

Adam Langley aus Googles Sicherheitsteam kündigt in seinem privaten Blog an, dass Googles Browser Chrome bei SSL künftig nicht bei der CA anfragen wird, ob ein Zertifikat zurückgezogen wurde. Das erhöhe die Sicherheit nicht und dauere dadurch unnötig lang.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbindung trotz fehlgeschlagenem Revocation-Check
Verbindung trotz fehlgeschlagenem Revocation-Check (Bild: Adam Langley)

Baut ein Browser eine verschlüsselte Verbindung per SSL auf, prüft er nicht nur, ob das verwendete Zertifikat gültig ist, sondern führt auch eine sogenannte Revocation-Prüfung durch. Dabei wird mit einer Anfrage an die zuständige Certificate Authority geklärt, ob diese das gültig erscheinende Zertifikat nicht längst zurückgezogen hat.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Auf diese Prüfung werde Googles Browser Chrome künftig verzichten, schreibt Adam Langley aus Googles Sicherheitsteam in seinem privaten Blog. Nach Ansicht von Langley bietet diese Prüfung keine zusätzliche Sicherheit: Kann ein Browser die CA nicht erreichen, was häufiger vorkommen soll als die meisten denken, baut er die Verbindung dennoch auf. Ein Angreifer, der sich ein falsches Zertifikat verschafft und Nutzer auf seine Seite gebracht hat, muss also lediglich den einmaligen Zugriff auf die CA verhindern.

Langley vergleicht dieses durchaus übliche Vorgehen mit einem Sicherheitsgurt, der im Fall eines Unfalls aufgeht. Das System funktioniert fast immer, nur nicht dann, wenn man es wirklich benötigt.

Zudem verlangsamen die Revocation-Checks den Aufbau einer verschlüsselten Verbindung, was dazu führe, dass viele Websitebetreiber lieber auf SSL verzichten. Die Verzögerung betrage im Durchschnitt rund eine Sekunde, so Langley.

Statt also die Zertifikate beim Verbindungsaufbau zu prüfen, soll Chrome künftig auf eine integrierte Liste mit zurückgezogenen Zertifikaten zurückgreifen. Diese stellt Google aus Listen zurückgezogener Zertifikate zusammen, die von den CAs veröffentlicht werden sollen. Dieser Ansatz, so Langley, biete Nutzern letztendlich einen besseren Schutz und beschleunige zudem SSL.

Die Liste der zurückgezogenen Zertifikate will Google als Browserupdate verteilen, wobei die Liste ohne Neustart des Browsers aktualisiert werden kann. Zwar könnten Angreifer auch diese Anfragen blockieren, sie müssten das aber dauerhaft tun, was schwieriger sei, als die einmalige Anfrage bei einem Revocation-Check zu unterbinden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Martin F. 07. Feb 2012

Erstmal die Seite laden, parallel die CA nach Widerruf befragen und Eingaben (oder falls...

Programie 07. Feb 2012

Es muss ja nicht die CA kompromittiert sein. Ein einfaches Umbiegen der Anfrage an einen...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /