• IT-Karriere:
  • Services:

ADAC: Enorme Ladeverluste bei Teslas Model 3

Der ADAC hat bis zu 25 Prozent mehr an realen Stromkosten beim Betrieb des Tesla Model 3 LR ermittelt. Das Fahrzeug hat hohe Ladeverluste.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladestandsanzeige in einem Audi
Ladestandsanzeige in einem Audi (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Beim Laden von Elektroautos entstehen laut einem Bericht des ADAC je nach Modell sehr unterschiedliche Verluste, die teuer werden können. Das macht es zudem schwierig, den Energieverbrauch der Fahrzeuge pro 100 km vergleichen zu können.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. NOVENTI Health SE, München

Der ADAC untersuchte 15 E-Autos auf ihren realen Verbrauch an der Ladesäule im Vergleich zur Verbrauchsangabe im Bordcomputer. Ergebnis: Je nach Fahrzeug weichen die Angaben 10 bis 25 Prozent voneinander ab.

Die Messsysteme in den E-Autos können die beim Aufladen anfallenden Verluste nicht erfassen. Ladeverluste entstehen in der vorgelagerten Elektroinstallation und der Ladestation, im Bordladegerät und im Akku.

  • Ladeverluste (Bild: ADAC)
Ladeverluste (Bild: ADAC)

Diese Ladeverluste sind sehr unterschiedlich. So muss man beim Tesla Model 3 LR knapp 25 Prozent zur Bordcomputerangabe addieren, beim Seat Mii Electric etwa 21 Prozent und beim Jaguar i-Pace rund 17 Prozent. Auch die Mittelklassewagen Renault Zoe (knapp 19 Prozent), Nissan Leaf (17,6 Prozent) und VW E-Up! (15,6 Prozent) zeigen ein deutliches Plus. Lediglich der Kia e-Niro (9,9 Prozent) bleibt unter der Zehnprozentmarke. Zum Vergleichsverfahren schreibt der ADAC: ‚Alle Elektroautos wurden dabei nach der Fahrt auf dem Prüfstand stets an derselben 22-kW- Wallbox mit dem Typ-2 Ladekabel des Fahrzeuges und der gleichen Umgebungsbedingungen (23 Grad Celsius) aufgeladen. Damit lädt jedes Elektroauto mit der jeweils vom Bordladegerät unterstützten maximalen Ladeleistung.'

Angesichts dieser Unterschiede fordert der ADAC von den Herstellern, die konkreten Ladeverluste in den technischen Angaben zu erwähnen, damit sich Verbraucher auch daran orientieren können.

Nachtrag vom 24. Juli 2020, 11:12 Uhr

Ergänzt um einen Hinweis, wie vom ADAC verglichen wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. 7,99€

Eheran 28. Jul 2020 / Themenstart

Wenn man Standard so definiert geht das natürlich nicht. Aber warum tut man das? Du...

martphon 28. Jul 2020 / Themenstart

also wo der Telsa Energie verliert ist doch im Grunde egal. Wieviel Strom muss ich laden...

Emanuele F. 28. Jul 2020 / Themenstart

Mit einer der Gründe, wieso ich noch nie ein Auto von einem der "Premiumhersteller...

Emanuele F. 28. Jul 2020 / Themenstart

Oder auch Photovoltaikanlagen fürs Eigenheim. Erst stark gefördert, dann Eigenverbrauchs...

Emanuele F. 28. Jul 2020 / Themenstart

Man muss kein "Elektroauto-Zweifler" sein, um bestimmte Modelle kritisch zu betrachten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /