Ada Lovelace: Nvidia bringt Geforce RTX 4000 mit Raytracing-Boost

Die Ada-Lovelace-Grafikarten sind da: Die Pixelbeschleuniger sollen sehr schnell sein, insbesondere Raytracing wird deutlich beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am , Martin Böckmann
Nvidias CEO Jensen Huang präsentiert die neue Generation.
Nvidias CEO Jensen Huang präsentiert die neue Generation. (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Geforce RTX 4000 vorgestellt: CEO Jensen Huang präsentierte auf der GTC 2022 drei Modelle von der Geforce RTX 4080 bis zur Geforce RTX 4090. Wie erwartet, gibt es zwei Modelle der Geforce RTX 4080, eine Karte mit 12 GByte GDDR6X und eine mit 16 GByte GDDR6X Videospeicher.

Stellenmarkt
  1. IT Service Desk Agent*in/IT-First-Level-Supp- orter*in
    Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme IWES, Bremerhaven
  2. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Die Geforce RTX 4090 basiert auf dem in 4 nm gefertigten AD102-Chip mit 608 mm² und 76, 3 Milliarden Transistoren. Die Karte hat eine theoretische Rechenleistung von 83 Teraflops und 24 GByte GDDR6X bei 450 Watt. Bei der Raster-Performance soll sie bis zu doppelt so schnell sein wie die Geforce RTX 3090 Ti, mit Raytracing bis zu viermal so schnell; selbst mit 350 Watt soll die Geforce RTX 4090 signifikant flotter sein. Apropos Raytracing: Nvidia hat mit Omniverse angepasste RTX-Versionen von The Elder Scrolls 3 Morrowind und Portal erstellt, die als Mod veröffentlicht werden sollen.

Laut Huang wurden neben mehr Shadern und schnellerem GDDR6X auch die RT-Cores für Raytracing sowie die Tensor Cores für Deep Learning Super Sampling (DLSS) verbessert. Die SMs der Ada-Grafikkarten beherrschen eine neue Technik namens Shader Execution Reordering (SER), welche die Raytracing-Performance um das Zwei- bis Dreifache beschleunigen soll. Dem Nvidia-CEO nach ist SER eine so wichtige Entwicklung wie seinerzeit die Out-of-Order Ausführung für CPUs.

Geforce RTX 4000 kosten deutlich mehr

Verglichen mit der Geforce RTX 3090 von vor zwei Jahren ist die Geforce RTX 4090 mit 1.600 US-Dollar um 100 US-Dollar teurer geworden. Die Geforce RTX 4080 gibt es in zwei Modellen mit 16 GByte GDDR6X für 1.200 US-Dollar und mit 12 GByte GDDR6X für 900 US-Dollar. Im Vergleich zur Geforce RTX 3080 (10 GByte) ist das Modell mit 12 GByte um 200 US-Dollar teurer geworden, die 16-GByte-Karte ist im selben Vergleich 500 US-Dollar teurer. Während sich der Preis beim Topmodell allein durch Inflation erklären lässt, steigen die Preise bei den Modellen darunter merklich. Für Europreise muss dazu bedacht werden, dass hier noch 19 Prozent Umsatzsteuer dazukommen.

  • Die RTX 4080 sieht der Vorgängerkarte ähnlich. (Quelle: Nvidia)
  • Wie gehabt werden die Stromhungrigen Modelle entsprechend wuchtig. (Quelle: Nvidia)
  • Die RTX 4090 stellt vorerst das Topmodell dar. (Quelle: Nvidia)
  • Bis auf Details bleibt man beim Design der Ampere Karten. (Quelle: Nvidia)
  • DLSS 3.0 bringt neue Features für bessere Bildqualität bei hohen Framerates. (Quelle: Nvidia)
  • Die-Shot des Ada-Chips. (Quelle: Nvidia)
  • DLSS wird bereits von vielen Spielen unterstützt. (Quelle: Nvidia)
  • Die neue RTX-Version ist laut Nvidia erheblich leistungsfähiger. (Quelle: Nvidia)
Die-Shot des Ada-Chips. (Quelle: Nvidia)
RTX 4090RTX 4080/16GRTX 4080/12G
ChipAD102-300AD103-300AD104-400
FP32-ALUs 16.384 (128 SMs)9.728 (76 SMs)7.680 (60 SMs)
TMUs512304240
RT-Cores v31287660
Tensor-Cores v4512304240
Basis/Boost2.230/2.520 MHz2.210/2.510 MHz2.310/2.610 MHz
L2-Cache74 MByte66 MByte49 MByte
Speicher24 GByte GDDR6X16 GByte GDDR6X12 GByte GDDR6X
Speed21 GBit/s23 GBit/s21 GBit/s
Interface384 Bit 256 Bit 192 Bit
Bandbreite1.008 GByte/s736 GByte/s504 GByte/s
ROPs17611280
Board-Power450 Watt320 Watt285 Watt
Strombuchse12VHPWR12VHPWR12VHPWR
PCIeGen4 x16Gen4 x16Gen4 x16
Launch-Preis1.600 US-Dollar (1.950 Euro)1.200 US-Dollar (1.470 Euro)900 US-Dollar (1.100 Euro)
Spezifikationen der Geforce RTX 4000 (Ada Lovelace)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir hätten uns statt zweier unterschiedlicher Geforce RTX 4080 für die kleinere Karte ein Geforce RTX 4070 als Namen gewünscht. Die Spezifikationen sind schlicht zu unterschiedlich für einen gleichen Namen. Vermutlich wäre es schwierig gewesen, eine Geforce RTX 4070 zu einem für ein solches Modell hohen Preis zu verkaufen - die Geforce RTX 3070 startete für nominell 500 US-Dollar.

Die Geforce RTX 4090 soll ab dem 12. Oktober 2022 verfügbar sein, die beiden Geforce RTX 4080 sollen im November folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 28. Sep 2022 / Themenstart

Hab ich. :) Kann man so unterschreiben, na mal sehen was die Zukunft bringt...

Dwalinn 23. Sep 2022 / Themenstart

Da gebe ich dir recht, ich wollte nur ausdrücken das das jetzt nicht gerade ein...

gollumm 22. Sep 2022 / Themenstart

Wenn jemand nur so Zeug zockt, dass es bei Stadia gibt und sich dafür eine 4090 kauft...

Umdenker 22. Sep 2022 / Themenstart

Da stimme ich dir zu, aber das ist sehr wahrscheinlich nicht der Fall. Von der GTX 680...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /