AD Case: Ausklappbare Federn als Bruchschutz in der Handyhülle

Ein neues Spezialgehäuse mit ausklappbaren Federn soll Smartphones bei Stürzen besser schützen. Entwickelt hat das AD Case ein Student.

Artikel veröffentlicht am ,
AD Case
AD Case (Bild: frenzel + mayer solutions)

Das von einem Studenten der Hochschule Aalen entwickelte AD Case ist eine Art Airbag für das Smartphone. Anstelle eines aufblasbaren Kissens zum Schutz des Geräts werden jedoch eingebaute Sensoren und acht hakenartige Federn verwendet. Die Federn klappen automatisch aus, wenn die Sensoren im Gehäuse erkennen, dass sich das Gerät im freien Fall befindet. AD steht für aktive Dämpfung,

Stellenmarkt
  1. IT Projektleiter (m/w/d) interne Digitalisierung
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln
Detailsuche

Falls die Hülle so gut funktioniert, wie es in einem SWR-Beitrag über den Studenten Philip Frenzel aussieht, dürfte am Smartphone kaum ein Schaden entstehen. Das AD Case lässt sich zudem anders als ein Airbag immer wieder verwenden. Nutzer müssen vorher nur jede Feder in das Gehäuse zurückklappen, schon ist das Smartphone vor dem nächsten Sturz geschützt - wobei dies nur bei glatten Oberflächen der Fall sein dürfte. Fällt das Smartphone mit dem AD Case auf unebene Oberflächen wie Felsen, könnte es trotzdem Bodenberührung haben.

Auch wenn der Erfinder daran gedacht haben wird, einige Sicherheitsmaßnahmen gegen unerwünschte Entfaltung der Federn einzubauen, ist der Gedanke, dass die Hülle aufgeht, während der Nutzer sein Smartphone in der Hosentasche transportiert, nicht gerade angenehm.

Frenzel erhielt bereits eine Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Mechatronik und meldete ein Patent für sein AD Case an. Künftig soll die Smartphonehülle über Kickstarter finanziert werden. Preisangaben stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thomas.pi 02. Jul 2018

Na dann ist ja alles in Ordnung, wenn es bei Dir läuft. Auf einem Threadripper mit einer...

jude 01. Jul 2018

Eher eine freudsche Kastrationsangst... ... Oder einen Darwin-Award?

jude 01. Jul 2018

Mische Kartoffel-Stärke mit Silikon und knete bis ein Teig entsteht... Gleiches Resultat

superdachs 30. Jun 2018

Das hat mit Statussymbol nichts zu tun. Ich möchte auch an meinen anderen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops
     
    Einstieg in Linux mit drei Online-Workshops

    Linux-Systeme verstehen und härten sowie die Linux-Shell programmieren - das bieten drei praxisnahe Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /