Abo
  • Services:

Activitypub: Web-Protokoll für dezentrale Netzwerke ist fertig

Das sogenannte Activitypub ist nun ein offiziell empfohlener Web-Standard. Damit können Funktionen dezentraler sozialer Netzwerke umgesetzt werden. Genutzt wird das von Anwendungen wie Nextcloud, Mastodon oder Mediagoblin.

Artikel veröffentlicht am ,
Nextcloud nutzt Activitypub.
Nextcloud nutzt Activitypub. (Bild: Nextcloud)

Das World Wide Web ist um einen Standard reicher: Activitypub. Die entsprechende Empfehlung ist von dem zuständigen W3C nach jahrelanger Arbeit veröffentlicht worden. Erstellt wurde die Spezifikation unter anderem von Christopher Lemmer Webber, der das Mediagoblin-Projekt gegründet hat, das wiederum als Ausgangspunkt für die Arbeiten am Activitypub gesehen werden kann.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Dietzenbach, Meerbusch, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim

In einem Gastbeitrag, der bei der Free Software Foundation (FSF) erschienen ist, erläutert der Entwickler einige Details zu Activitypub. Demnach handelt es sich dabei einerseits um ein Server-zu-Server-Protokoll für das sogenannte Federation. Andererseits enthält Activitypub aber auch ein Client-zu-Server-Protokoll, damit sich Nutzer mit dem Server verbinden können.

Die Idee von Activitypub ist dabei, die bereits praktizierten Ansätze von dezentralen sozialen Netzwerken zusammenzuführen und so die bisher existierende Spaltung einzelner Anwendungen zu überwinden. Tatsächlich werde der Standard bereits von einigen Anwendungen genutzt, ohne dass deren Nutzer davon wissen, vermutet Lemmer Webber.

Dazu zähle etwa die in der Free-Software-Community inzwischen sehr beliebte Twitter-Alternative Mastodon sowie natürlich Mediagoblin selbst, das zum Teilen von Medieninhalten wie Fotos und Videos gedacht ist. Die freie Kollaborations- und private Cloud-Software Nextcloud setzt ebenso auf die Activitypub-Spezifikation. Genutzt wird Activitypub in der aktuellen Version 12 von Nextcloud, um etwa über Veränderungen in extern geteilten Inhalten informiert werden zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)

zilti 26. Jan 2018

Auf dieses Bisschen verlorene Zeit kommt es bei der "Spezialisierung" auch nicht mehr an.

zilti 26. Jan 2018

Ich glaube, du hast das nicht ganz verstanden... Bei Mastodon gibt es Blacklists, die...

tingelchen 24. Jan 2018

Wobei XMPP in dem Sinne nicht dezentral ist. Es basiert darauf das die ID auf die Domain...

patrik.stutz 24. Jan 2018

Ich habe mich zuerst gefragt, was wohl der Unterschied zu ActivityStreams (ebenfalls von...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /