Abo
  • IT-Karriere:

Activison: Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur

Das Actionspiel Destiny erscheint hierzulande ohne inhaltliche Änderungen. Fans von Originalversionen wird freuen, dass laut Publisher Activision auf allen Plattformen die US-Vertonung mitgeliefert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Destiny
Destiny (Bild: Activision)

Beim Hersteller dürfte es kaum Sorgen gegeben haben, dass Destiny von Seiten der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) Ungemach drohe. Schließlich ist das Actionspiel von Bungie in einem futuristischen Szenario angesiedelt und setzt kaum auf Splatter und Gore. Jetzt steht laut Publisher Activision fest: Der Titel hat von der USK eine Einstufung ab 16 Jahren erhalten. Inhaltliche Änderungen gegenüber der US-Fassung soll es hierzulande keine geben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Im deutschen Sprachraum erscheint das Spiel auf allen Plattformen mit einer deutschen Tonspur sowie mit der US-Sprachausgabe auf der oder den Discs. Destiny wird am 9. September 2014 für Playstation 3 und 4 sowie für Xbox 360 und One veröffentlicht. Eine PC-Fassung ist derzeit nicht fest geplant, könnte laut Bungie aber folgen.

In Destiny treten Spieler als Hüter der letzten Stadt auf dem Planeten Erde an, die noch nicht von außerirdischen Invasoren in Schutt und Asche gelegt wurde - auch, weil ein mysteriöser Reisender ein riesiges, kugelförmiges Gebilde darüber errichtet hat. Auf unserer Welt, aber auch in den roten Dünen des Mars und den Dschungeln der Venus, sollen Spieler kooperative, kompetitive, öffentliche und soziale Abenteuer erleben können, und zwar in einer nahtlosen Mischung aus Soloaktivitäten und MMOG.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. (-71%) 11,50€
  4. 2,22€

vulkman 08. Jul 2014

Du bist eine aussterbende Art. Die Zeiten, in denen Spiele totale Abschottung bedeutet...

vulkman 07. Jul 2014

Ist es nicht. Für die Sprachfähigkeiten der Bevölkerung wäre eine Untertitelung viel...

motzerator 07. Jul 2014

Ist das nicht der Sinn eines Forums, das man seinen Senf dazu geben kann? Schade...

thorsten... 05. Jul 2014

Daran kann ich i343 mit Halo mal eine Scheibe abschneiden! Kann ja nicht sein, dass man...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /