Activision: Telltale gibt Rechte an King's Quest ab

Eine Zeit lang hat Telltale Games überlegt, die altehrwürdige Adventureserie King's Quest neu zu beleben. Das hat sich nun erledigt - stattdessen besitzt Activision wieder die Rechte an dem Klassiker.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von King's Quest 5
Artwork von King's Quest 5 (Bild: Activision)

Immer wieder gibt es Gerüchte, dass Entwickler ein neues King's Quest planen. Allerdings haben sich in den vergangenen Jahren vor allem Fans in privaten Projekten um neue Abenteuer in der Fantasywelt gekümmert. Jetzt hat Telltale Games (The Walking Dead) bekanntgegeben, die Rechte an der Serie wieder an Activision übergeben zu haben. Der Publisher hatte sie schon im Rahmen des Zusammenschlusses mit Vivendi Universal erhalten.

Stellenmarkt
  1. Release Manager (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C# / .NET HR-Lösungen
    HANSALOG BPS GmbH, Hamburg
Detailsuche

Telltale hat gegenüber der Webseite Digital Trends gesagt, dass man 2012 eine Weile mit dem Gedanken gespielt habe, gemeinsam mit einem externen Studio ein neues King's Quest zu produzieren. Letztlich habe man sich dann aber dagegen entschieden. Und noch jemand hatte Interesse an der Marke: Die Entwickler von Replay Games, bei denen derzeit eine über Kickstarter finanzierte HD-Neuauflage von Leisure Suit Larry entsteht, hatten überlegt, dafür zusammen mit Roberta Williams zu arbeiten, der Erfinderin von King's Quest.

Hinweise auf ein neues King's Quest von Activision gibt es nicht - im Gegenteil, es ist wenig wahrscheinlich, dass der Publisher ein derartiges Spiel macht. Möglicherweise steckt hinter dem Deal schlicht die Absicht, das Markenportfolio vollständig zu halten. Vielen Publishern ist das wichtig, einige beschäftigen sogar spezielle IP-Manager, die das hauseigene Intellectual Property (geistiges Eigentum) betreuen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. MiniZ: Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel
    MiniZ
    Erster Miner knackt Nvidias Ethereum-Drossel

    Dank des MiniZ-Miners kann die Ethereum-Drossel bei einer Geforce RTX 3060 umgangen werden, weitere Modelle sind in Arbeit.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Victoria Big Battery: Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen
    Victoria Big Battery
    Feuer im Tesla-Netzspeicher in Australien ausgebrochen

    Kein guter Start für einen neuen Netzspeicher von Tesla: Kurz nach Inbetriebnahme ist ein Feuer ausgebrochen.

Moe479 05. Apr 2013

naja das prtoblem ist oft, dass man sich eine fortsetzung oder für einen selbst bessere...

Phreeze 05. Apr 2013

hast adventures nie gemocht oder ? Call of Duty is ja eh viel besser!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /