Abo
  • Services:

Activision: Sechs Tasten für ein Guitar Hero

Egal ob Konsole, Smartphone oder Tablet: Auf allen Plattformen sollen Funktionen und Inhalte von Guitar Hero Live gleich sein. Das nächste Musikspiel von Activision erscheint außerdem mit einer neuen Kunststoffgitarre mit sechs Tasten.

Artikel veröffentlicht am ,
Guitar Hero Live
Guitar Hero Live (Bild: Activision)

Nach rund fünf Jahren Pause für Guitar Hero will Activision die Musikspielreihe fortführen. Das für Herbst 2015 angekündigte Spiel trägt den Untertitel Live. Laut Hersteller ist das "komplette Spiel auf Konsolen, Tablets und Handys spielbar", die an Fernseher angeschlossen und mit dem gleichen Kunststoffinstrument wie die anderen Versionen bedient werden. Details will Activision erst später bekanntgeben, insbesondere welche Mobilgeräte konkret unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Davon abgesehen soll Guitar Hero Live für Xbox 360 und One, für Playstation 3 und 4 sowie die Wii U von Nintendo erhältlich sein. Eine PC-Fassung ist nicht angekündigt. Und zumindest nach aktuellem Stand gibt es auch keine Unterstützung für das in den Vorgängern besonders beliebte Schlagzeug.

  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
Guitar Hero Live (Bild: Activision)

Stattdessen greifen Spieler zu einer neuen Kunststoffgitarre - Instrumente aus den Vorgängern werden nicht unterstützt. Das neue Eingabegerät verfügt über sechs Tasten nur noch am oberen Ende des Stegs, was die Bedienung etwas vereinfachen dürfte. Etwas anspruchsvoller wird es aber dadurch, dass sechs statt vier Tasten im richtigen Rhythmus zu drücken sein werden, was dann laut Activision "echte Akkorde imitiert". Wem das (etwa nach einer überlangen Rock-and-Roll-Nacht) zu komplex ist, soll auch mit nur drei Tasten antreten dürfen.

Auf dem Bildschirm sollen Spieler keine animierten 3D-Bandmitglieder mehr sehen, sondern gefilmte "Rocker"-Darsteller. Und auch das Publikum soll "echt" sein, was dann auch der Grund für das Live im Titel ist. Anfangs tritt der Spieler in der Ego-Perspektive vor ein paar Groupies in einem düsteren Keller an, später soll es dann das Stadion sein. Wer dort nicht die Tasten trifft, wird natürlich gnadenlos ausgebuht.

Neu ist ein Modus namens Guitar Hero Live TV, den Activision als das "erste spielbare Musikvideo-Netzwerk der Welt" bezeichnet. Das Ganze soll rund um die Uhr auch online spielbar sein. Fans drücken zu Clips aus einer Sammlung offizieller Musikvideos die Tasten. Diese werden ständig aktualisiert und sollen eine große Bandbreite an Stilrichtungen umfassen. Unter anderem soll das Spiel Musik von The Black Keys, Fall Out Boy, The Killers, den Rolling Stones und The Lumineers enthalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 20,99€
  3. 23,49€
  4. 59,99€

xbh 16. Apr 2015

Guitar heros haben wir immer zu viert gespielt, 2 Gitarren, Schlagzeug, Gesang. Gerade...

M3SHUGGAH 16. Apr 2015

Mit 3 Fingern bedienbar und somit mMn zu anspruchslos. Aber ich beschwer mich nicht...

derKlaus 15. Apr 2015

heutige meint die Rockband Gitarren. Die hatten 2x5 Tasten, einen Satz am oberen Ende...

SirFartALot 15. Apr 2015

Bingo.

MSW112 15. Apr 2015

Ist sogar garnicht mal soweit von nem Linux für DAUs entfernt: Wer einigermaßen mit nem...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /