Abo
  • Services:
Anzeige
Guitar Hero Live
Guitar Hero Live (Bild: Activision)

Activision: Sechs Tasten für ein Guitar Hero

Guitar Hero Live
Guitar Hero Live (Bild: Activision)

Egal ob Konsole, Smartphone oder Tablet: Auf allen Plattformen sollen Funktionen und Inhalte von Guitar Hero Live gleich sein. Das nächste Musikspiel von Activision erscheint außerdem mit einer neuen Kunststoffgitarre mit sechs Tasten.

Anzeige

Nach rund fünf Jahren Pause für Guitar Hero will Activision die Musikspielreihe fortführen. Das für Herbst 2015 angekündigte Spiel trägt den Untertitel Live. Laut Hersteller ist das "komplette Spiel auf Konsolen, Tablets und Handys spielbar", die an Fernseher angeschlossen und mit dem gleichen Kunststoffinstrument wie die anderen Versionen bedient werden. Details will Activision erst später bekanntgeben, insbesondere welche Mobilgeräte konkret unterstützt werden.

Davon abgesehen soll Guitar Hero Live für Xbox 360 und One, für Playstation 3 und 4 sowie die Wii U von Nintendo erhältlich sein. Eine PC-Fassung ist nicht angekündigt. Und zumindest nach aktuellem Stand gibt es auch keine Unterstützung für das in den Vorgängern besonders beliebte Schlagzeug.

  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
  • Guitar Hero Live (Bild: Activision)
Guitar Hero Live (Bild: Activision)

Stattdessen greifen Spieler zu einer neuen Kunststoffgitarre - Instrumente aus den Vorgängern werden nicht unterstützt. Das neue Eingabegerät verfügt über sechs Tasten nur noch am oberen Ende des Stegs, was die Bedienung etwas vereinfachen dürfte. Etwas anspruchsvoller wird es aber dadurch, dass sechs statt vier Tasten im richtigen Rhythmus zu drücken sein werden, was dann laut Activision "echte Akkorde imitiert". Wem das (etwa nach einer überlangen Rock-and-Roll-Nacht) zu komplex ist, soll auch mit nur drei Tasten antreten dürfen.

Auf dem Bildschirm sollen Spieler keine animierten 3D-Bandmitglieder mehr sehen, sondern gefilmte "Rocker"-Darsteller. Und auch das Publikum soll "echt" sein, was dann auch der Grund für das Live im Titel ist. Anfangs tritt der Spieler in der Ego-Perspektive vor ein paar Groupies in einem düsteren Keller an, später soll es dann das Stadion sein. Wer dort nicht die Tasten trifft, wird natürlich gnadenlos ausgebuht.

Neu ist ein Modus namens Guitar Hero Live TV, den Activision als das "erste spielbare Musikvideo-Netzwerk der Welt" bezeichnet. Das Ganze soll rund um die Uhr auch online spielbar sein. Fans drücken zu Clips aus einer Sammlung offizieller Musikvideos die Tasten. Diese werden ständig aktualisiert und sollen eine große Bandbreite an Stilrichtungen umfassen. Unter anderem soll das Spiel Musik von The Black Keys, Fall Out Boy, The Killers, den Rolling Stones und The Lumineers enthalten.


eye home zur Startseite
xbh 16. Apr 2015

Guitar heros haben wir immer zu viert gespielt, 2 Gitarren, Schlagzeug, Gesang. Gerade...

M3SHUGGAH 16. Apr 2015

Mit 3 Fingern bedienbar und somit mMn zu anspruchslos. Aber ich beschwer mich nicht...

derKlaus 15. Apr 2015

heutige meint die Rockband Gitarren. Die hatten 2x5 Tasten, einen Satz am oberen Ende...

SirFartALot 15. Apr 2015

Bingo.

MSW112 15. Apr 2015

Ist sogar garnicht mal soweit von nem Linux für DAUs entfernt: Wer einigermaßen mit nem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HORIBA Europe GmbH, Oberursel
  2. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. technotrans AG, Sassenberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 10,99€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Nur Netflix?

    matok | 20:23

  2. Re: Für diesen Müll hat CBS Axanar getötet

    David64Bit | 20:22

  3. Re: Klingonen neue Goa'uld?

    ArcherV | 20:22

  4. Apropos BluRay...

    David64Bit | 20:21

  5. Re: Habe erst die erste Folge gesehen

    azeu | 20:18


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel