Abo
  • IT-Karriere:

Activision: Call of Duty Elite hat ausgespielt

Es sollte mal wesentlicher Bestandteil von Call of Duty werden, aber so richtig etablieren konnte sich das Social-Network-Experiment Elite nie. Nun kündigt Activision die Schließung zu Ende Februar 2014 an.

Artikel veröffentlicht am ,
Modern Warfare 3
Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Mitte 2011 hat Activision erstmals sein Spiele- und soziales Netzwerk Call of Duty Elite vorgestellt. Nun gibt der Publisher bekannt, dass das Angebot zum 28. Februar 2014 eingestellt wird. In einem FAQ zur Schließung schreibt Activision, dass man aus Elite viel gelernt habe und die wichtigsten Elemente teils in die Spiele direkt, teils in die App übertragen habe. Deshalb sei Elite jetzt überflüssig und es gebe auch keinerlei Pläne, den Dienst irgendwann neu zu starten.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  2. Sedus Stoll AG, Dogern

Elite hatte von Anfang an mit Problemen zu kämpfen. Die eigentlich angekündigte PC-Version erschien nie, und auch die Konsolenfassung konnte sich trotz Anfangserfolgen wie einer Million zum Preis von rund 50 US-Dollar verkaufter Abos nie richtig etablieren. Seit 2012 war das Angebot kostenlos.

Über Elite konnten Spieler auf Informationen zu Call of Duty zugreifen, selbst gedrehte Videos hoch- und runterladen und sich beispielsweise auf Heatmaps die besonders umkämpften Stellen in Karten ansehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Bill S. Preston 27. Feb 2014

Wenn Sie einem jetzt noch wieder erlauben eigene Server aufzusetzen und zu modden wie bei...

Berlinlowa 26. Feb 2014

Genau, das meinte ich damit


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /