Abo
  • Services:

Activision: Call of Duty Elite hat ausgespielt

Es sollte mal wesentlicher Bestandteil von Call of Duty werden, aber so richtig etablieren konnte sich das Social-Network-Experiment Elite nie. Nun kündigt Activision die Schließung zu Ende Februar 2014 an.

Artikel veröffentlicht am ,
Modern Warfare 3
Modern Warfare 3 (Bild: Activision)

Mitte 2011 hat Activision erstmals sein Spiele- und soziales Netzwerk Call of Duty Elite vorgestellt. Nun gibt der Publisher bekannt, dass das Angebot zum 28. Februar 2014 eingestellt wird. In einem FAQ zur Schließung schreibt Activision, dass man aus Elite viel gelernt habe und die wichtigsten Elemente teils in die Spiele direkt, teils in die App übertragen habe. Deshalb sei Elite jetzt überflüssig und es gebe auch keinerlei Pläne, den Dienst irgendwann neu zu starten.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Elite hatte von Anfang an mit Problemen zu kämpfen. Die eigentlich angekündigte PC-Version erschien nie, und auch die Konsolenfassung konnte sich trotz Anfangserfolgen wie einer Million zum Preis von rund 50 US-Dollar verkaufter Abos nie richtig etablieren. Seit 2012 war das Angebot kostenlos.

Über Elite konnten Spieler auf Informationen zu Call of Duty zugreifen, selbst gedrehte Videos hoch- und runterladen und sich beispielsweise auf Heatmaps die besonders umkämpften Stellen in Karten ansehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-25%) 29,99€
  3. (-82%) 8,88€
  4. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Bill S. Preston 27. Feb 2014

Wenn Sie einem jetzt noch wieder erlauben eigene Server aufzusetzen und zu modden wie bei...

Berlinlowa 26. Feb 2014

Genau, das meinte ich damit


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /