Abo
  • Services:
Anzeige
Screenshots aus Destiny
Screenshots aus Destiny (Bild: Screenshot Golem.de)

Activision: Bungie arbeitet am nächsten Destiny

Screenshots aus Destiny
Screenshots aus Destiny (Bild: Screenshot Golem.de)

Rund 9,5 Millionen registrierte Spieler konnte Destiny seit seiner Veröffentlichung im September 2014 gewinnen. Die Entwickler arbeiten an weiteren Inhalten - und am offiziellen Nachfolger. Neues ist für die nächsten Tage auch von Blizzard zu erwarten.

Anzeige

Das Entwicklerstudio Bungie arbeitet bereits an der nächsten Ausgabe seiner auf mindestens vier Teile angelegten Actionspielserie Destiny, so Activision Blizzard bei der Veröffentlichung von Geschäftszahlen. Ob das Werk den Titel Destiny 2 tragen wird und wann es erscheint, ist nicht bekannt.

Laut Publisher verbringt der durchschnittliche "aktive" Spieler täglich rund drei Stunden mit Destiny. Derzeit gibt es knapp 9,5 Millionen registrierte Spieler - was allerdings nach Angaben von Activision nicht auch die Zahl der Käufer ist, weil sich viele Kunden mehrere Konten zugelegt hätten.

Der Hersteller gibt sich betont zufrieden mit den Verkaufszahlen und vor allem mit dem Engagement der Fans. Ganz selbstverständlich ist das nicht, schließlich hatte das im Vorfeld mit viel Lob bedachte Destiny in Tests eher durchwachsene Wertungen erhalten und auch in Foren und im sozialen Netz viel Kritik einstecken müssen.

Spekulationen über neues MMORPG

Auch bei Blizzard läuft das Geschäft offenbar derzeit zufriedenstellend. World of Warcraft kann seine Zahl von 7,4 Millionen Abonnenten halten, das Sammelkartenspiel Hearthstone hat inzwischen über 20 Millionen registrierte Spieler. In den nächsten Tagen ist im Rahmen der Hausmesse mit Blizzcon mit der Vorstellung eines neuen Spiels oder einer Erweiterung zu rechnen. Die Spekulationen reichen von einem neuen MMORPG über ein weiteres Addon für Hearthstone bis hin zum nächsten Teil von Starcraft 2.

In den drei Monaten Juli bis September 2014 konnte Activision Blizzard seinen Umsatz auf 753 Millionen US-Dollar steigern - im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es 691 Millionen US-Dollar. Statt eines Gewinns von damals 56 Millionen US-Dollar ist ein Verlust von 23 Millionen US-Dollar angefallen, was aber vor allem bilanztechnische Gründe hat. Die Firma rechnet im Gesamtjahr mit Gewinnen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 06. Nov 2014

WTF? D3 hat sich so oft gewandelt das man ja schon von 3-4 verschiedenen spielen reden...

Fatal3ty 05. Nov 2014

Ich habe mit Destiny keine Lust mehr zu zocken. Nach Level 5 fällt es mir auf, dass ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  2. IT Services mpsna GmbH, Herten
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. AKDB, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    TrudleR | 23:18

  2. Re: Lumia 950 hat schon 1709...

    gaym0r | 23:07

  3. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    Xar | 23:05

  4. Re: Wieviel Energie benötigt es, um von Europa...

    gaym0r | 23:04

  5. Re: mich freut es

    azeu | 23:04


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel