• IT-Karriere:
  • Services:

Active Directory: Samba-Nutzer können Admin-Passwort ändern

Wird der freie Serverdienst Samba als Domain-Controller für Active Directory genutzt, kann dieser von seinen eigenen Nutzern übernommen werden. Auf diese Lücke weist das Samba-Team hin und stellt Patches bereit. Eine DDOS-Lücke wird ebenfalls behoben.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Bei Samba kann man ohne Updates auch andere Passwörter eingeben und nutzen.
Bei Samba kann man ohne Updates auch andere Passwörter eingeben und nutzen. (Bild: Marc Falardeau, flickr.com/CC-BY 2.0)

Mit den aktuellen Samba-Versionen 4.7.6, 4.6.14 und 4.5.16 werden zwei Sicherheitslücken beseitigt, die von den Entwicklern des freien Serverdienstes als besonders kritisch bewertet werden. So ermöglicht es der Serverdienst unter Umständen, dass authentifizierte Nutzer das Passwort anderer Nutzer ändern können. Das Passwort des Administrators zählt hier explizit dazu. Nutzer könnten also relativ leicht die Serverinstanz übernehmen, Angreifer, die an Logindaten der Nutzer kommen, natürlich auch.

Stellenmarkt
  1. dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co.KG, Frankfurt
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt

Diese Lücke hat die CVE-Nummer CVE-2018-1057 bekommen und hängt mit einem Fehler des LDAP-Servers ab Samba 4 zusammen, also mit dem Verzeichnisdienst, über den etwa Anmeldedaten verwaltet werden können. Diese von Samba-Sponsor Sernet gefundene Lücke tritt wohl aber nur dann auf, wenn Samba als Domain Controller für ein Active Directory eingesetzt wird. Letzteres ist eben ab Version 4.0 möglich.

DDOS auf Druckserver

Eine zweite Sicherheitslücke mit der CVE-Nummer CVE-2018-1050, die das Samba-Team ebenfalls behoben hat, ermöglicht eine Denial-of-Service-Attacke auf externe Printserver, heißt es in der Beschreibung. Hiervon seien ebenso alle Samba-Versionen ab 4.0 betroffen. Voraussetzung für die Ausnutzung dieser Lücke sei, dass der RPC-Spoolss-Service als externer Daemon konfiguriert ist.

Die neuen Versionen, die die Lücken schließen, gibt es auf der Webseite des Samba-Projekts zum Download. Linux-Distributionen sollten entsprechende Pakete als Update anbieten. Im Projektwiki stellt das Team außerdem Details und Informationen für Admins samt Workarounds zu CVE-2018-1057 bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

Suchiman 13. Mär 2018

Eine Denial-Of-Service Lücke hat nichts zu tun mit einer Distributed-Denial-Of-Service...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
    Star-Trek-Experte
    "Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

    Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

    1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
    2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

      •  /